Hameln/Hannover: Sexueller Missbrauch - Prozessbeginn

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Dezember 2017 08:25

Zwei Männer stehen seit gestern wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern vor Gericht in Hannover. Die beiden Angeklagten sollen im April und Mai in Hameln sexuelle Handlungen an Jungen im Alter zwischen neun und dreizehn Jahren vorgenommen haben; in drei Fällen sollen sie gemeinschaftlich gehandelt haben. Teilweise sollen Sie die Taten aufgezeichnet bzw. fotografiert haben. Die Taten sind ans Licht gekommen, nachdem sich einer der Jungen Erwachsenen anvertraut hatte. Die Anwälte der Angeklagten haben angekündigt, dass sie beim nächsten Verhandlungstermin am 10. Januar ein umfängliches Geständnis ihrer Mandanten verlesen werden. Die Angeklagten stehen in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander oder zu den Opfern. Der 39-jährige Angeklagte war als Fußballtrainer in Hameln aktiv. Der 35-jährige Angeklagte war bereits 2005 wegen verbreiten von Kinderpornographie zu einer 5-monatigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Jetzt wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben, was die Schuldfähigkeit des Hamelners klären soll. Der Prozess wird am 10. Januar fortgesetzt.