UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln

Hameln: Warten auf Förderung

Die Stadt wartet auf die Bekanntgabe von Förderrichtlinien für das Sofortprogramm „Saubere Luft“. Das Bundesprogramm soll 1,5 Milliarden Euro für die Verbesserung von Luftwerten bereitstellen. Hameln will mit den Fördermitteln zwei Fahrradbrücken über die Weser bauen sowie Fahrradboxen und E Ladesäulen installieren, so Stadtbaurat Herrmann Aden. Allerdings seien die Projekte nur umsetzbar, wenn die Förderbeiträge entsprechend hoch seien, so Aden weiter. Bund, Land und Kommunen hatten sich 2017 auf ein Sofortprogramm „Saubere Luft“ zur Verbesserung der Luftqualität in den Städten geeinigt.

Hameln: An der Klütschule soll ein Schülerforschungszentrum entstehen

Dort sollen Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben, ihre Interessen im naturwissenschaftlichen Bereich außerhalb der Schule zu vertiefen. Konkret geht es dabei vor allem um die sogenannten Mintfächer Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Eigenrichtet werden soll das neue Schülerforschungszentrum an der Klütschule im ehemaligen Hausmeisterhaus. Dort sollen dann nachmittags Kurse stattfinden, sagte Oberbürgermeister Claudio Griese. Das Projekt soll mit rund 70 Schülern starten. Beteiligt sind zunächst das Albert Einstein - und das Schillergymnasium sowie die integrierte Gesamtschule IGS aus Hameln, die Johann Comenius Schule Emmerthal und die KGS Bad Münder. Die Stadt will in diesem Jahr knapp 63.000 Euro für das Projekt zur Verfügung stellen.

Hameln: Haushaltsplanentwurf in der Diskussion

Hamelns Oberbürgermeister Claudio Griese hat am Mittwochabend den Haushaltsplanent-wurf der Verwaltung für dieses Jahr vorgestellt. Darin rechnet er mit einem Überschuss in Höhe von 6,6 Millionen Euro. In Hameln starten jetzt die Beratungen der Fraktionen über den Haushaltsplanentwurf der Verwaltung für 2019. Die Parteien wollen sich zusammensetzen, den Entwurf diskutieren und dann gegebenenfalls ihrer Meinung nach notwendige Änderungen beantragen. Allerdings waren die ersten Reaktionen auf den Entwurf positiv. Der Rat soll den Haushalt für 2019 am 27. März beschließen.

Tündern: Plattdeutsch in der Schule bald Standard

In der Grundschule Tündern könnte Plattdeutsch bald zum regulären Unterrichtsinhalt werden. In dem Hamelner Ortsteil engagieren sich bereits viele Einwohner für den Erhalt der plattdeutschen Sprache. Es gibt plattdeutsche Gottesdienste, plattdeutsches Theater und in der Grundschule Tündern seit mehreren Jahren eine Plattdeutsch-AG. Jetzt solle das Plattdeutsche in den regulären Deutschunterricht integriert werden, sagt Direktorin Marion Muschik: Umgesetzt werden soll die Idee noch in diesem Jahr.

Hameln: Studie zum Wirtschaftsstandort vorgestellt

Im Auftrag der Stadt haben Studierende der Hochschule Weserbergland sich mit der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Hameln beschäftigt. Die Ergebnisse der Studie wurden gestern im Finanzausschuss vorgestellt. Ganz oben auf der Wunschliste der Unternehmen stehen demnach schnelles Internet und weitere Gewerbeflächen – zwei Themen, bei denen auch die Stadt Handlungsbedarf erkannt hat, sagt Thomas Wahmes vom Referat Wirtschaftsförderung. Aber auch Fachkräftegewinnung und damit eine höhere Lebensqualität in der Stadt sind Themen, die die Unternehmen beschäftigen. Hier soll eine weitere Studie in Zusammenarbeit mit der Hochschule Weserbergland Möglichkeiten aufzeigen, wie die Stadt Hameln die Unternehmen unterstützen kann.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv