Hameln: SPD-Antrag "Hameln lernt Schwimmen"

Veröffentlicht am Dienstag, 20. April 2021 19:28

Die Hamelner SPD will im kommenden Sommer allen Kindern Schwimmunterricht ermöglichen. Sie hat beantragt, dass die Verwaltung in Kooperation mit der Aquasport GmbH, den Hamelner Schwimmvereinen, dem DLRG und den Schwimmlehrern der Schulen das Schwimmunterrichtsprogramm „Hameln lernt Schwimmen“ entwickelt und anbietet. So soll in erster Linie der pandemiebedingt an den Grundschulen ausgefallene Schwimmunterricht nachgeholt werden, sagt SPD-Ratsherr und Vorsitzender des zuständigen Ausschusses für Familien, Kindertagesstätten, Schulen und Sport, Kurt Meyer-Bergmann. Zwar sei Schwimmunterricht zurzeit coronabedingt nicht möglich, die Zeit sollte aber jetzt genutzt werden, um das Programm für die Freibadsaison im Sommer vorzubereiten. Das Schwimmunterrichtsprogramm solle nicht nur in der Freibad-Vorsaison vormittags im Schulunterricht stattfinden, sondern auch nachmittags und vor allem auch in den Sommerferien. Alle Hamelner Freibäder sollten eingebunden werden. Weil der Unterricht für die Teilnehmer kostenlos sein soll, müsste die Stadt die Kosten tragen. Meyer-Bergmann rechnet mit Kosten von 8.000 bis 15.000 Euro. Der Schulausschuss wird sich am 6. Mai mit dem Antrag zum Schwimmunterrichtsprogramm „Hameln lernt Schwimmen“ befassen.