Hameln-Pyrmont: Polizei warnt - nicht zögern, sondern anrufen

Veröffentlicht am Sonntag, 30. Oktober 2016 09:57

Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden bittet die Bevölkerung darum, bei Verdacht auf Straftaten nicht zu zögern und sofort die Polizei anzurufen. Pressesprecher Jens Petersen sagte, es gebe leider ein verändertes Anrufverhalten. Die Bürgerinnen und Bürger scheuten sich oft, bei verdächtigen Beobachtungen die 110 zu wählen oder auf eine andere Art und Weise die Polizei zu informieren. So ginge wichtige Zeit verloren, die für die Arbeit der Polizei sehr wichtig sei. Die Polizei kann man rund um die Uhr erreichen. Für Personen, die ein akutes Problem haben, eine Straftat beobachten oder in einer Notsituation stecken, gilt die Telefonnummer 110. Ist es weniger dringend, kann man auch die örtliche Dienststelle der Polizei vor Ort unter der "normalen Telefonnummer" erreichen. Die Polizei nehme Anrufe grundsätzlich ernst und werde nach eigener Bewertung den Hinweisen nachgehen, so Petersen weiter.