Weser ist laut Lömö falsch eingruppiert

Veröffentlicht am Freitag, 20. September 2013 16:53

In der Debatte um die Gewährleistung der Schiffbarkeit der Weser spricht sich die hiesige Bundestagsabgeordnete Gabriele Lösekrug-Möller dafür aus, dass die Weser als Bundeswasserstraße höher eingruppiert wird. Die Weser sei mit der jetzigen Gruppierung überlastet, so Lösekrug-Möller. Sie sei sich mit der Interessengemeinschaft Oberweser, einem Verbund von Kommunen und mittelständischen Unternehmen darin einig, dass das Bundesverkehrsministerium die Oberweser falsch eingruppiert habe, so Lösekrüg-Möller. Deswegen plädiert sie für eine höhere Einstufung. Laut dem hiesigen Landratskandidaten der CDU, Uwe Schünemann, ist die Weser vom Bundesverkehrsministerium richtig eingestuft worden. Durch die aktuelle Einstufung würden Wirtschaft und Tourismus profitieren.