Hameln-Pyrmont: Landratsstichwahl rechtens!? - Pattsituation im Kreistag

Veröffentlicht am Dienstag, 29. September 2020 17:47

Drei Stunden haben die Mitglieder des Kreistages heute Nachmittag darüber diskutiert, ob sich die reine Briefwahl auf das Ergebnis der Landratsstichwahl in Hameln-Pyrmont ausgewirkt hat und ob sie rechtens war. Das Ergebnis: 22 Mitglieder haben dafür, 22 dagegen gestimmt – eine Pattsituation und keine Mehrheit – daher ist das Ergebnis der Landratsstichwahl nach wie vor gültig. Bernard Heyen, der den Stein um die Landratsstichwahl ins Rollen gebracht hatte, will das Ergebnis der heutigen Kreistagssitzung nicht akzeptieren und geht nun vor Gericht.