Landkreis Hameln-Pyrmont: IG BAU fordert mehr Mindestlohnkontrollen

Veröffentlicht am Donnerstag, 23. Juli 2015 17:54

Die Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt fordert mehr Mindestlohnkontrollen auch im Landkreis Hameln-Pyrmont. Ob Beschäftigte auch tatsächlich mindestens 8,50 Euro pro Stunde verdienen, sollte stärker kontrolliert werden, so die Forderung. Je höher das Risiko sei, entdeckt zu werden, desto größer sei die Bereitschaft der Arbeitgeber, den Mindestlohn auch zu zahlen, sagt der Bezirkschef der IG BAU Niedersachsen-Mitte Hinrich Witte. Die Zahl der Kontrollen sei allerdings „ernüchternd“: Im ersten Halbjahr seien landesweit nur gut ein Prozent aller rund 196.000 Betriebe in Niedersachsen worden.