UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Landkreis rechnet für 2014 mit Haushaltsüberschuss von knapp 2,5 Mio. Euro

Das teilte Kreisrat Carsten Vetter in der Sitzung des Kreisfinanzausschusses mit. Noch vor vier Wochen war man von einem Überschuss von 800.000 Euro ausgegangen. Das bessere Ergebnis resultiert unter anderem durch erhöhte Zuweisungen des Landes und des Bundes

 

Energiemanagement des Landkreises findet bei einem Fachkongress des Projektes „Klimawandel und Kommunen“ in Soltau große Anerkennung

Das teilte die Klimaschutzagentur Weserbergland jetzt mit. Klimaschutzmanager Dorian Maerten habe die Klimaschutzoffensive des Landkreies bei der Tagung vorgestellt. Die Resonanz der Teilnehmer sei positiv gewesen. Das Konzept für das Kommunale Energiemanagement in Hameln-Pyrmont setzt sich aus den drei Bausteinen Energiecontrolling, Bestandsaufnahme und Betriebsoptimierung zusammen. Der jährliche Energiebericht und Medienberichte stellten dabei einen Motivator für die Kommunen dar und sorgten gleichzeitig für eine Imageplus, heißt es von der Klimaschutzagentur.Klimawandel und Kommunen“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens und zahlreicher Partner der Wirtschaft.

Landkreis soll Kommunen unterstützen

Die CDU-Kreistagsfraktion fordert, dass der Landkreis den Städten Hameln und Bad Pyrmont eine Zuwendung in Höhe von 50 % für Schulbauten gewährt. Konkret handelt es sich um Mittel für die Modernisierung und den Ausbau des Schulzentrums Nord in Hameln und den Neubau des Humboldt-Gymnasiums in Bad Pyrmont. Fraktionsvorsitzender Otto Deppmeyer sagte, die beiden Kommunen seien Träger für Schulen der Sekundarstufe I und II. Nach dem niedersächsischen Schulgesetz sei der Landkreis verpflichtet, die beiden Kommunen hier bei Baumaßmaßnahmen zu unterstützen. Allerdings sollten die Mittel als reine Zuwendung und nicht als zinsloses Darlehen bereit gestellt werden. Außerdem hat die CDU den Antrag gestellt, dass der Landkreis für das Sanierungsprogramm der allgemeinen Unterrichtsräume in den Schulen der Trägerschaft der Stadt Hameln eine Zuweisung in Höhe von 70 Prozent der Gesamtkosten gewährt.

Abfallkalender 2014 wird ab Mittwoch (4.12.) verteilt

 

 

Inhaltlicher Schwerpunkt der neuen Ausgabe ist die Verwertung von Bioabfällen. Noch immer befinden sich in Hameln-Pyrmonts Hausmülltonnen bis zu 40 % Organik-Abfälle und damit Abfälle, die aus ökonomischer und ökologischer Sicht dort nicht hineingehören, heißt es von der Kreisabfallwirtschaft KAW. Im Abfallkalender 2014 zeigt die KAW die umweltgerechten und kostengünstigen Verwertungsalternativen auf. Der neue Kalender wird allen Haushalten als Beilage im wöchentlichen Anzeigenblatt oder als Hauswurfsendung zugestellt. Kunden, die keinen neuen Abfallkalender erhalten haben, werden gebeten, sich direkt an die KAW zu wenden. Dieser Service gilt bis Ende Dezember 2013. Danach liegt die Broschüre wie gewohnt an veraschiedenen Stellen aus.

 

Aufruf zur Demonstration in Berlin

Umweltorganisationen aus dem Weserbergland rufen zur Teilnahme an der Energiewende-Demonstration morgen in Berlin auf.Wenige Tage nach dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen soll gegen die geplante Energiepolitik der künftigen Bundesregierung protestiert werden. Britta Kellermann vom Energieforum Weserbergland sagte, sie sehe durch den Koalitionsvertrag die Energiewende gefährdet. Zu den Forderungen der Demonstranten gehört die Demokratisierung der Energieverteilung, sagte Kellermann. Ziel sei eine dezentrale Energieversorgung auf Grundlage der Erneuerbaren Energien mit Beteiligung der Bürger. Morgen (30.11.) früh um 7.30 Uhr wird der Bus nach Berlin vom Hamelner Bahnhof abfahren. Um 13 Uhr beginnt die Demonstration in Berlin. Wer spontan mitfahren möchte, kann sich unter der E-Mail Adresse des Hamelner Energieforums Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Sie hören die Sendung

Spätlese - Das Seniorenmagazin

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv