UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

FDP-Bundestagsabgeordneter Fricke blickt mit Zuversicht auf die Bundestagswahl

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Otto Fricke ist optimistisch, dass seine Partei bei der Bundestagswahl am 22. September die 5-Prozent-Hürde überwindet. Fricke sagte bei einem Besuch in Hameln, er sei deutlich zuversichtlicher als noch vor wenigen Monaten. Im Wahlkampf setze seine Partei auf klare Aussagen und wirtschaftliche Kompetenz. Heute Abend gibt es eine weitere FDP-Wahlkapfveranstaltung in Hameln. Ab 18.30 Uhr geht es in den radio aktiv – Pavillons mit dem Landtagsabgeordneten Björn Försterling und dem Bundestagskandidaten Klaus-Peter Wennemann um den Erhalt der Gymnasien.

Der hiesige Grünen Bundestagskandidat Marcus Schaper befürchtet, dass der geplante Ausstieg aus der Atomkraft bis zum Jahr 2022, noch rückgängig gemacht werden könnte

Schaper wirft der schwarz gelben Bundesregierung vor, sich nicht genügend für die Energiewende einzusetzen. Es werde vielfach der Eindruck erweckt, dass auf Atom- und Kohlekraftwerke zumindest vorübergehend nicht verzichtet werden könne. Dadurch, dass seiner Ansicht nach zu viele Betriebe von den Netzentgelten befreit werden, sei außerdem der Strompreis für den Normalbürger stark angestiegen. Langfristige Subventionen im Energiebereich lehnt Schaper ab. Schaper ruft dazu auf, die Anti Atom Proteste als Druckmitel auf die Politik weiterzuführen.

Flüchtiger Unfallfahrer ermittelt

Nach dem tödlichen Unfall auf der Landesstraße bei Grohnde konnte die Polizei das Unfallfahrzeug und den mutmaßlichen Fahrer aufspüren. Mehr als 40 Beamte waren im Einsatz und haben die Halter der in Frage kommenden Fahrzeuge überprüft. Am Abend entdeckten Einsatzbeamte dann ein Fahrzeug mit offensichtlich frischen Unfallspuren im Landkreis Holzminden. Der 48-Jährige Fahrzeughalter konnte zunächst nicht angetroffen werden. Er stellte sich später der Polizei. Die Polizei ermittelt nun gegen den Mann wegen fahrlässiger Tötung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Der Führerschein des Tatverdächtigen wurde beschlagnahmt. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt.

Kontrollen gegen Schwarzarbeit - 19 Verdachtsfälle festgestellt

Der Landkreis Hameln-Pyrmont hat sich an einem landesweiten Aktionstag gegen Schwarzarbeit beteiligt. Gemeinsam mit Zollbeamten der Finanzkontrolle Schwarzarbeit hat der Schwarzarbeitsermittler des Landkreises Hameln-Pyrmont 16 Baustellen in Groß Berkel, Aerzen und Bad Pyrmont kontrolliert. Dabei wurden 44 Personen angetroffen und überprüft. 19 Verdachtsmomente wurden insgesamt festgestellt. Fälle von verdächtiger Scheinselbständigkeit werden ebenso weiter verfolgt wie Verstöße gegen unberechtigten Leistungsbezug und geltende Tarifbestimmungen. Sollten sich die Verdachtsmomente erhärten, drohen den Betroffenen Bußgelder bis zu einer Höhe von 300.000 Euro oder eine Freiheitsstrafe.

Polizei warnt vor Ausweichmanövern bei Wildwechsel

Nach dem Verkehrsunfall am Abend auf der B 217 mit sechs Verletzten warnt die Polizei vor den Gefahren von Ausweichmanövern bei Wildwechsel. Aufgrund der gefahrenen Geschwindigkeit könnten Fahrzeuge bei solchen Manövern unkontrollierbar werden, sagt der Verkehrssicherheitsexperte der Inspektion, Andreas Hinz. Wer versuche, einen Zusammenstoß mit dem Tier zu vermeiden, riskiere daher schwerste Verletzungen. Bei dem Unfall gestern zwischen Hachmühlen und Hasperde hatte ein 34jähriger bei dem Versuch einem Wildschwein auszuweichen, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war frontal mit einem nachfolgenden Wagen zusammengestoßen. Dabei zogen sich alle sechs Insassen Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Über das richtige Verhalten vor und nach einem Wildunfall informieren die Polizei Hameln und die Jägerschaft des Landkreises beim Verkehrssicherheitstag am 15. September von 11.00 bis 17.00 Uhr auf dem Hamelner Rathausplatz. Dabei rechnen die Jäger den Besuchern unter anderem vor, wie hoch die Aufprallenergie verschiedener Wildtiere bei einem Zusammenstoß ist.

Sie hören die Sendung

Offener Sendeplatz

es läuft...
radio aktiv aktuell - das Weserbergland-Wetter

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv