Im Studio: Alex Henke

Alex Henke

Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Zahlreiche Gewaltdelikte unter Alkoholeinfluss am Wochenende

Am Freitagabend (19.12.2014) um 19.30 Uhr wurde der Hamelner Polizei am Hastenbecker Weg eine Schlägerei mitgeteilt. Die Streifenwagenbesatzung traf vor einem Fachgeschäft für Tierbedarf auf drei Personen. Eine Person wurde von einer weiteren Person fest umklammert und schrie lautstark; die Hände waren blutverschmiert. Zudem trug die festgehaltene Person keine Schuhe. Weitere Personen versuchten, die festgehaltene Person zu beruhigen, was ihnen nicht gelang. Auch die Streifenwagenbesatzung versuchte beruhigend auf die äußerst aggressive und schreiende Person einzuwirken. Zum Schutz anderer Personen, aber auch zum eigenen Schutz vor sich selbst, sollte der Aggressor in Gewahrsam genommen werden. Noch bevor Unterstützung eintreffen konnten, riss sich der 18-jährige Hamelner aus den Festhaltegriffen los. Eine 25-jährige Beamtin der Hamelner Polizeidienststelle erhielt einen Ellenbogenschlag gegen den Kopf bzw. ins Gesicht, als sie dem 18-Jährigen Handschließen anlegen wollte. Die Polizeibeamtin wurde dabei verletzt; sie konnte nach einer ärztlichen Diagnose aufgrund einer Kopfverletzung den Dienst nicht weiter fortsetzen. Dem 18-Jährigen, der deutlich unter Alkoholbeeinflussung stand, wurde auf richterliche Anordnung eine Blutprobe entnommen. Der Mann ist bereits aufgrund diverser Gewaltdelikte polizeilich bekannt, u.a. durch eine Körperverletzung vom 06.05.2014 in Afferde.

Das Urinieren in einem Hauseingang soll am Samstag gegen Mitternacht Auslöser für eine Aggressionshandlung gewesen sein. Ein 52-Jähriger Mann aus Emmerthal erleichterte sich in einem Hauseingang in der Deisterallee. Ein 23-jähriger Anwohner bemerkte dieses und sprach den 52-Jährigen auf sein Verhalten hin an. Die beiden Männer gerieten aneinander. Um die beiden Männer zu beruhigen, ging die Freundin des 23-Jährigen nach eigenen Angaben dazwischen. Der Emmerthaler soll der 20-jährigen Frau einen Faustschlag ins Gesicht versetzt haben, die dadurch nach hinten umfiel. Eine Rettungswagenbesatzung behandelte vor Ort die Verletzungen der Frau; sie musste aber anschließend in ein Krankenhaus transportiert werden. Der Emmerthaler widersprach vor Ort der Schilderung und gab an, selbst angegriffen worden zu sein.

In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es in Salzhemmendorf zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hier wurde die Polizei zu einer Schlägerei gerufen, die vor einem Haus in der Wilhelm-Busch-Straße stattfinden sollte. Die Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder traf hier gegen 03.00 Uhr auf vier Personen, wobei eine Person auf dem Boden lag und von den anderen Personen festgehalten wurde. Die auf dem Boden fixierte Person, ein 23-Jähriger aus Salzhemmendorf, zeigte sich sehr aggressiv. Er wurde er in Polizeigewahrsam genommen. Zu den vorhandenen Verletzungen befragt, gab der 23-Jährige an, dass er von zwei nicht mehr anwesenden Personen zusammengeschlagen worden sei. Seine Aggressivität setzte sich auf der Polizeidienststelle fort. Sogar eine Rettungswagenbesatzung, die aufgrund der Verletzungen hinzugerufen wurde, bekam die Aggressionen des Salzhemmendorfers zu spüren. Er ließ sich nicht behandeln. Als Beteiligte zu der vorherigen Schlägerei kommen nach ersten Ermittlungen ein 17-Jähriger und 23-Jähriger (jeweils aus Salzhemmendorf) in Betracht. Die Ermittlungen dauern an.

In Hamen wurde am Samstagabend gegen 23.15 Uhr ein Streit zwischen 48-jährigen Mann aus Hameln und einem 30-jährigen aus Bad Münder offenbar mit einem Messer ausgetragen. Beide Männer hielten sich zunächst in einer Kneipe in der Bungelosenstraße auf. Es soll zu einem Streit gekommen sei, den man auf der Straße austragen wollte. Beide Männer verließen daraufhin das Lokal. Der 48-Jährige kam kurze Zeit später mit einer Stichverletzung am Oberschenkel in die Kneipe zurück. Der Verletzte musste in einer Klinik ärztlich versorgt werden. Tatablauf und Hintergründe sind noch unklar; die Ermittlungen dauern an.

Auffällig ist, dass alle Gewaltdelikte unter Alkoholeinfluss begangen wurden. Die Täter hatten Atemalkoholwerte von 1,1 bis fast 2,1 Promille.

Bedenken gegen IGS in Bodenwerder

Angesichts der sinkenden Schülerzahlen wird sich die Schullandschaft voraussichtlich beinahe überall verändern. Im Landkreis Hameln-Pyrmont könnte diese auch durch Entscheidungen jenseits der Landkreisgrenzen beeinflusst werden. Das ist der Fall, wenn in Bodenwerder (im Landkreis Holzminden) demnächst eine IGS eingerichtet wird, sagte der Hamelner Schulausschussvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Rat, Kurt Meyer-Bergmann. Er befürchtet für diesen Fall sinkende Schülerzahlen in Salzhemmendorf, Aerzen und Emmerthal. Auch an Hamelner Gymnasien könnte es dann weniger Anmeldungen geben. Der Kreistag in Holzminden hatte erst kürzlich eine IGS beschlossen. Sie soll in 2015 an den Start gehen.

Finanzspritze aus Berlin für Klimaschutz in Kommunen

Das Bundesumweltministerium hat den Förderantrag für das Teilkonzept „Klimaschutz in eigenen Liegenschaften“ für den Landkreis Hameln-Pyrmont bewilligt. Das bedeutet: Die Klimaschutzagentur Weserbergland erfasst und bewertet ab sofort die Energieverbräuche von insgesamt 70 öffentlichen Gebäuden in Aerzen, Bad Pyrmont, Coppenbrügge, Emmerthal, Hessisch Oldendorf, Salzhemmendorf und Bad Münder. Dadurch lassen sich bis zu 10 Prozent Energie und Kosten einsparen, so der verantwortliche Ingenieur für das Projekt bei der Klimaschutzagentur. Im ersten Schritt erfasst das Team der Klimaschutzagentur Gebäudeart, Baujahr, Nutzfläche, Energieverbrauch für Strom und Wärme, Zählernummern, Wartungsverträge, Ansprechpartner sowie klimaschutzrelevanten Schwachstellen der Gebäude. Die Ergebnisse werden dann den verantwortlichen Entscheidungsträgern vorgestellt. Ziel ist es, bis 2050 bei einem Großteil der Gebäude Niedrigstenergiehaus-Standard zu erreichen.

Einbrüche in Hameln und Coppenbrügge

Polizeibericht: Unbekannte Täter suchten offensichtlich in der Nacht von Montag, 15.12.2014, auf Dienstag, 16.12.2014, den Entsorgungspark zwischen Afferde und Klein Hilligsfeld auf. Hier wurde die Eingangstür eines Büro- bzw. Servicegebäudes zerstört. Im Büro wurden Schränke und Schubladen durchsucht. Ob etwas entwendet wurde, kann noch nicht angegeben werden.

Coppenbrügge: Zu einem sogenannten Tageswohnungseinbruch kam es am Dienstag, 16.12.2014, zwischen 12.20 und 18.00 Uhr.Offenbar nutzten unbekannte Täter die Abwesenheit der Bewohner  aus und drangen im Amselweg über die Gebäuderückseite in ein Einfamilienhaus ein. Neben diversen Schmuckstücken und einer Uhrensammlung wurden auch Sparbücher entwendet. Der Sach- und Entwendungsschaden liegt bei mehreren tausend Euro.

"Tannenbaum auf Rädern"

Tannenbaum auf Rädern - ein Service, den der Paritätische zu Weihnachten anbietet. Auch in diesem Jahr sollen die Kunden des Paritätischen Hameln nicht auf einen Weihnachtsbaum verzichten müssen. Festlich geschmückte und mit Lichtern versehene Edeltannen werden auf Terminwunsch von Mitarbeitern des Paritätischen ausgeliefert, aufgestellt und nach dem Weihnachtsfest auch wieder abgeholt. Wer den Service in Anspruch nehmen will kann sich ab sofort beim Paritätischen Hameln in der Kaiserstraße 80 persönlich melden oder anrufen (5151/576111). Der Wohlfahrtsverband hat mit seiner ambulanten Pflege und der Abteilung Essen auf Rädern täglich Kontakt zu über 600 Menschen.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Midnight Sky von Miley Cyrus

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv