Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Gemeinsame Erklärung zu Brandserie

Die Kommunen Aerzen und Emmerthal sowie Polizei und Feuerwehr haben zur aktuellen Brandserie eine gemeinsame Erklärung abgegeben. Zuvor hatten die Gemeindevertreter den Einsatzkräften gedankt, aber auch auf die zunehmende Beunruhigung der Bürger hingewiesen. Alle waren sich einig, dass diese Sorgen sehr ernst genommen werden müssen, warnten aber zugleich auch vor Panikmache und blindem Aktionismus. Seitens der Polizei wurde um Verständnis dafür geworben, dass derzeit gegenüber der Öffentlichkeit noch keine detaillierten Auskünfte zum Einsatzkonzept gegeben werden können. Sehr früh sei eine mittlerweile siebenköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet worden, und seitens der Polizei sei man guter Dinge, dass die Maßnahmen auch zu einem Erfolg führen werden. Eine erhöhte Aufmerksamkeit sei in diesen Tagen sicherlich angebracht, waren sich die Besprechungsteilnehmer ebenfalls einig, warnten aber eindringlich davor, sich durch eigenmächtiges Handeln selbst in Gefahr zu bringen. Wer im Zusammenhang mit den Brandstiftungen verdächtige Beobachtungen mache, solle sich schnellstmöglich über das Hinweis-Telefon 05151/933-222 an die Polizei wenden.

Kreisverwaltung sieht keine Vorentscheidung bei Johann Comenius Schule

Aus Sicht von Kreisrätin Petra Broistedt ist noch keine Entscheidung über eine mögliche Schließung der Johann Comenius Schule in Emmerthal gefallen. Im neuen Konzept zur Weiterentwicklung der landkreiseigenen Schulen im ländlichen Raum sei eine solche Empfehlung nicht enthalten, sagte Broistedt. Aus dem Schulentwicklungskonzept werde allerdings deutlich, dass gerade in Emmerthal und Aerzen in Zukunft sehr geringe Schülerzahlen zu erwarten seien. Insgesamt werde es im Sekundarbereich I bis 2030 knapp ein Drittel weniger Schüler geben. Welche Konsequenzen daraus gezogen würden, müsse in den kommenden Jahren mit allen Beteiligten gemeinsam erarbeitet werden. Durch die Vorgaben aus Inklusion, Brandschutz und Trinkwasser seien erhebliche Investitionen zu erwarten. Politiker aller Parteien haben sich bereits gegen eine mögliche Schließung der Johann Comenius Schule in Emmerthal ausgesprochen und Proteste angekündigt, um dort ein schulisches Angebot im Sekundarbereich I zu erhalten.

Gedenkfeiern gut besucht

Zahlreiche Menschen in Landkreis haben an den Gedenkstunden zum Volkstrauertag teilgenommen. In Hameln legte Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann einen Kranz am Grabmal hinter dem Münster nieder. In Bad Pyrmont versammelten sich die Menschen am Ehrenmal am Schloßplatz Für Hellmut Eichmann vom Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge ist der Tag nach wie vor von politischer Bedeutung. Eichmann ist darüber hinaus bemüht, verschiedene gesellschaftliche Gruppen in den Tag einzubinden.

Verlängerung der Ehrenamtskarten rechtzeitig beantragen

Die Gültigkeit der aktuellen Ehrenamtskarte läuft zum 31. Dezember aus, eine Verlängerung erfolgt nicht automatisch. Deshalb sind zeitnah Verlängerungsanträge beim Landkreis zu stellen. Die Ehrenamtskarte dient als Zeichen des Dankes und der Anerkennung für langjähriges und intensives bürgerschaftliches Engagement. Auf Antrag kann sie jeder erhalten, der mindestens 18 Jahre alt ist und sich mindestens fünf Stunden pro Woche seit drei Jahren ehrenamtlich engagiert.

 

Glück im Unglück hatte eine Autofahrerin, die heute morgen auf der Landesstraße zwischen Pötzen und Welliehausen verunglückt ist

Die Frau war mit ihrem Kleinwagen in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei zog sich die 20jährige leichte Verletzungen zu. Sie wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Der Schaden am Fahrzeug wird auf 1.500 Euro geschätzt und dürfte damit auf einen wirtschaftlichen Totalschaden hinauslaufen. Die 20jährige gab nach dem Unfall gegenüber der Polizei an, durch eine Spinne in ihrem Fahrzeug vom Verkehrsgeschehen abgelenkt worden zu sein.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
The Truth von James Blunt

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv