Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Gewässerschau des Unterhaltungsverbandes Emmer-Humme hat begonnen

Bis zum 11. September wird kontrolliert, ob die Gewässer und Anlagen ordnungsgemäß unterhalten und nicht unbefugt benutzt werden. Außerdem soll festgestellt werden, ob die Uferanlieger und Nutzungsberechtigten den ihnen auferlegten Pflichten beim Ufer- und Gewässerschutz nachgekommen sind. Diese haben ihrerseits auch Gelegenheit, der Kommission am Schautag etwaige Beschwerden vorzutragen und sich über vorgesehene Unterhaltungsmaßnahmen an den Gewässern zu informieren. Beginnen hat die Kommission ihre Bereisung heute Morgen an der Emmer in Bad Pyrmont.

Neues Programmheft der Volkshochschule liegt vor

Das neue Programmheft der Volkshochschule Hameln-Pyrmont liegt jetzt in allen Städten und Gemeinden des Landkreises aus. Das Programm für das Herbstsemester umfasst 750 Angebote, darunter zahlreiche Kurse im Sprachenbereich, bei der Gesundheitsbildung, im EDV-Bereich oder Kreativangebote, u.a. im zuletzt stark nachgefragten Foto-Bereich. Verbandsdirektor Bodo Müller-Thielicke weist besonders die Reihe „Wissen & mehr“ hin. Zum Auftakt stellt der Leiter des Pyrmonter Museums im Schloss, Dr. Dieter Alfter, am 23. September sein Buch „Weserbergland – Auf Entdeckungstour“ vor. Erstmalig führt der Historiker Bernhard Gelderblom 3 Tage später eine Exkursion zu Stätten des früheren jüdischen Lebens in und um Salzhemmendorf durch. Das Programm ist auch im Internet unter vhs-hameln-pyrmont.de zu finden. Anmeldungen nimmt die vhs schriftlich, telefonisch und per Internet entgegen.

Heimischer SPD-Landtagsabgeordneter Ulrich Watermann weist Kritik an Planungen für Kinderkrippen zurück

Die rot-grüne Landesregierung will als dritte Betreuungskraft in den Kinderkrippen statt Erziehern Sozialassistenten einsetzen. Den Gewerkschaften reicht das nicht. Sie fordern eine sozialpädagogische Fachkraft. Watermann sagte bei radio aktiv, dass Sozialassistenten ene umfangreiche Ausbildung bekämen. Insgesamt würden die Städte und Gemeinden durch die Übernahme der Personalkosten für eine dritte Kraft entlastet.

Einbrüche in Firmen beschäftigen die Polizei in Hameln und Hess. Oldendorf

Im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagnachmittag drangen unbekannte Täter im Hess. Oldendorfer Stadtteil Fischbeck auf das Gelände einer Dachdeckerfirma ein und entwendeten Autobatterien und eine größere Anzahl von Zinkblechen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Ob die vorherige Anfrage eines Schrotthändlers in Tatzusammenhang steht, wird noch geprüft. Am Freitag fragten Insassen eines Pritschen-Lkw, offenbar Schrottsammler, nach den Zinkblechen. Eine Mitnahme wurde ihnen untersagt. Die Beifahrerin soll ca. 30 Jahre alt gewesen sein, hatte kurze mittelblonde Haare und eine Sonnenbrille im Haar stecken. Der Fahrer konnte nicht weiter beschrieben werden. Die Ermittler der Polizeistation Hess. Oldendorf fragen, wo die Schrottsammler noch aufgefallen sind oder nach Metall gefragt haben? Auch Personen, die in der Nordstraße entsprechende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Hess. Oldendorf (Tel. 05152/94749-0) in Verbindung zu setzen.

Vermutlich ebenfalls in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde eine Werkstatt in der Ohsener Straße (Hameln) aufgesucht. Die Täter drangen gewaltsam in die Werkstatträume ein und entwendeten diverse Spezialwerkzeuge. Der Versuch, eine weitere Verbindungstür aufzuhebeln, misslang. Der entstandene Gesamtschaden steht noch nicht fest. Offensichtlich in der selben Nacht drangen unbekannte Täter in der Straße "Am Güterbahnhof" in eine Hamelner Firma ein. Neben Bargeld und Firmenunterlagen wurde auch ein schwerer Tresor entwendet, der am Sonntag auf einem Feld nahe der Kreisstraße 13 zwischen Tündern und Hastenbeck von Spaziergängern brennend aufgefunden wurde. Der Schaden wird auf über 1000 Euro geschätzt. Zeugen, die verdächtige Personen oder Aktivitäten in Zusammenhang mit den geschilderten Taten beobachtet haben, möchten sich unter Tel. 05151/933-222 mit der Polizei Hameln in Verbindung setzen.

Fahren unter Alkoholeinfluss und Drogen

Polizeibericht: Am vergangenen Wochenende wurden mehrere Autofahrer angehalten und kontrolliert, die entweder unter Alkoholeinfluss oder unter dem Einfluss von Drogen standen: In der Samstagnacht gegen 01.45 Uhr wurde zunächst ein Mazda-Fahrer im Kopmanshof (Hameln Innenstadt) festgestellt. Der 21-jährige Fahrer stand unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alkomattest ergab beim Hamelner eine Atemalkoholkonzentration von über 0,9 Promille. Ein entsprechendes Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. In der selben Nacht gegen 03.15 Uhr fiel der Hamelner Streifenwagenbesatzung auf der Deisterstraße ein Pkw Daihatsu auf, bei dessen Fahrer, ein 24-jähriger Mann aus Hameln, ebenfalls Alkoholkonsum festgestellt werden konnte. Auch hier ergab der Vortest eine Atemalkoholkonzentration von 0,9 Promille. Diese Fahrt hat ebenfalls ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach §24a StVG zur Folge. Eine Fahrt unter Drogeneinfluss erkannte am Sonntagnachmittag eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Bad Münder im Bereich der Landesstraße 422 bei Coppenbrügge-Dörpe. Gegen 17.30 Uhr wurde ein Pkw Volvo festgestellt, der von einem 34-jährigen Hannoveraner gelenkt wurde. Ein durchgeführter Vortest reagierte positiv auf Kokain. Beim Fahrer wurde daraufhin eine Blutentnahme veranlasst; gegen ihn wurde ein entsprechendes Verfahren nach § 24a Abs. 2 und 3 StVG eingeleitet.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
radio aktiv aktuell - Weltnachrichten

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv