UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln-Pyrmont: Kreisabfallwirtschaft verteilt Abfallkalender 2020

Im Kalender für 2020 spricht die KreisAbfallWirtschaft (KAW) auch das Thema Abfallvermeidung an. Ob die coffee to go-Becher-Plage im öffentlichen Raum, das verfrühte „Entsorgen“ von noch sehr gut verzehrbaren Lebensmitteln oder auch der schnelle Griff zu Kunststoff-Einwegartikeln: Hier leiste sich unsere Wegwerfgesellschaft einen fragwürdigen Luxus im Umgang mit Umwelt und Ressourcen, der schwer zu verantworten sei, heißt es.  Im Abfallkalender 2020 zeigt die KAW-Abfallberatung Alternativen auf. Auch enthalten, ein Gutschein zum Herausschneiden, mit dem sich Biotonnennutzer kostenlos ein Starterset umweltfreundliche Papiertüten zur Bioabfallsammlung bei der KAW-Zentrale in der Ohsener Straße 98 in Hameln abholen können. Wie auch in den letzten Jahren veröffentlicht die KAW im Abfallkalender 2020 die Termine der Abfuhr für das Altpapier, den Grünschnitt und den Gelben Sack. Kunden, die in der 49. Kalenderwoche keine neue Entsorgungsfibel erhalten haben, werden gebeten, sich direkt an die KAW zu wenden. Dort wird dann umgehend für eine nachträgliche Zustellung gesorgt. Dieser Service gilt bis Ende Dezember 2019. Fragen zum Thema Abfallentsorgung beantwortet die Abfallberatung der KreisAbfallWirtschaft Landkreis Hameln-Pyrmont in der Ohsener Str. 98 in Hameln montags bis donnerstags von 7.30 bis 17.00 Uhr und freitags von 7.30 bis 16.00 Uhr.

Hameln - Pyrmont: Wirtschaftsministerium fördert Breitbandausbau mit sieben Millionen Euro

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium fördert den Breitbandausbau im Landkreis Hameln-Pyrmont mit sieben Millionen Euro. Im Namen von Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann hat Digitalisierungsstaatssekretär Stefan Muhle heute einen entsprechenden Bescheid an den Ersten Kreisrat Carsten Vetter übergeben. Mit der Förderung wird der Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten (so genannte „Weiße Flecken“) im Landkreis Hameln-Pyrmont gefördert. Rund 11.100 Gebäude werden mit Glasfaseranschlüssen versorgt, darunter auch Unternehmen, Krankenhäuser und Schulen. Die Gesamtinvestition beträgt 61 Millionen Euro. Wirtschaftsminister Althusmann: „Ich begrüße sehr, dass der Landkreis Hameln-Pyrmont den Schritt in die digitale Zukunft geht und somit einen wichtigen Beitrag für eine flächendeckende Versorgung Niedersachsens mit schnellem Internet leistet.“ Der Ausbau soll voraussichtlich bis Ende 2022 abgeschlossen sein.

Hameln-Pyrmont: Radweg soll verbessert werden

Die Hamelner Fahrradbegleitkommission hat sich mit Maßnahmen zur Verbesserung der Verbindung zwischen Hameln und Coppenbrügge beschäftigt. Dafür soll der sogenannte Börde-Radweg erneuert werden. Der Weg sei derzeit in einem schlechten Zustand, sagte der Fahrradbeauftragte der Stadt Lars Reineke. Mit Geld aus dem sogenannten LEADER-Förderprogramm der EU solle die Fahrbahndecke verbessert werden. Baubeginn soll im nächsten Jahr sein. Außerdem soll auf der Alternativstrecke - der Kreisstraße 60 zwischen Afferde und Hilligsfeld - ein durchgängiger Radweg geplant werden. Hier könne auch mit vergleichsweise geringem Aufwand ein Lückenschluss nach Rohrsen geschaffen werden, so Reinecke weiter. Um eine wirklich gute Fahrradverbindung zu schaffen, wäre ein Radschnellweg an der B 1 wünschenswert.

Hameln-Pyrmont: Adomat als Landratskandidat gewählt

Der Landtagsabgeordnete Dirk Adomat ist bei der Nominierungsversammlung der SPD als Kandidat für das Amt des Landrates einstimmig gewählt worden. Der 59-jährige Adomat kommt aus Fischbeck und ist seit 2 Jahren im Landtag. Er wolle ein Landrat für alle sein, sagte Adomat gestern Abend im Lauensteiner Okal-Café und mahnte einen wertschätzenden Umgang in der Politik an. ÖPNV, Breitband, Gesundheitsregion und Schule, so die Themen, die er dann in seiner Vorstellung ansprach. CDU und Grüne haben noch keinen Landratskandidaten benannt. Die Landratswahl soll im März 2020 sein.

Hameln-Pyrmont: Land hilft Kommunen mit mehr als 1,2 Millionen Euro für den Brandschutz

Das Land Niedersachsen hilft besonders finanzschwachen Kommunen im Landkreis Hameln-Pyrmont mit Bedarfszuweisungen von insgesamt gut 1.270.000.000 Euro bei besonderen Aufgaben im Bereich des Brandschutzes noch in diesem Jahr. Das gab der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwochmittag in einer Pressemitteilung des Niedersächsischen Innenministeriums bekannt. Insgesamt wird die Niedersächsische Landesregierung 18 Millionen für Neubaumaßnahmen, Fahrzeugbeschaffungen, Erweiterungen und Sanierungen bestehender Gebäude bereitstellen. Der Innenpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Uli Watermann erklärt dazu: „Dank der zusätzlichen Unterstützung des Landes kann sich die Stadt Bad Münder über finanzielle Mittel von 1 Million Euro für den Bau eines neuen Feuerwehrhauses freuen. Eine gute Ausstattung der freiwilligen Feuerwehren mit entsprechenden Gebäuden, modernen technischen Geräten und Fahrzeugen ist uns als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten eine absolute Herzensangelegenheit und eine wichtige Grundlage für die erfolgreiche Arbeit aller Feuerwehren im Landkreis.“ Auch zwei weitere Wehren wurden bei den Bedarfszuweisungen berücksichtigt. So fließen 100.000 Euro an die Ortswehr Thal für den Erwerb eines Feuerwehrfahrzeuges (TSF-W) und weitere 170.000 Euro an die Stützpunktfeuerwehr Coppenbrügge für die Anschaffung eines Löschfahrzeuges (LF 10).

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
As Far as Feelings Go von Alle Farben & Justin Jesso

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv