UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Ist es der stetig wachsende Einfluss von Bildschirmmedien und Videospielen? Welche Rolle spielt der aktuelle Förderwahn, der schon vor der Geburt des Kindes beginnt? Oder sind der heutige Erziehungsstil und die mangelnde Fähigkeit zur Empathie ausschlaggebend? Dr. Stephan Valentin geht mit seinem Vortrag „Grenzen setzen“ auf diese Fragen ein und stellt seine Thesen vor. Valentin ist in Heidelberg geboren und führt eine kinderpsychologische Praxis in Paris. Er ist Verfasser mehrerer Elternratgeber. Der Vortrag beginnt am Donnerstag (16.03.) um 19 Uhr in der Aula der Klütschule. Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird in Zusammenarbeit vom Jugendamt des Landkreises Hameln-Pyrmont, dem Bildungshaus am Klüt und der Klütschule in Hameln angeboten.

Die Klimaschutzagentur führt seit 2013 ein Energiecontrolling für den Landkreis Hameln-Pyrmont durch. Hier wird ermittelt wie viel Energie in den einzelnen Liegenschaften des Landkreises verbraucht wird. Sowohl die CO2-Emissionen, die durch Wärme- und Stromverbräuche in den Liegenschaften des Kreises entstehen sind ebenso wie der Stromverbrauch seit 2012 stark zurückgegangen, sagt Tobias Timm, der Geschäftsführer der Klimaschutzagentur. Der Energiebericht sei enorm wichtig, um die Erfolge von energetischen Sanierungsmaßnahmen anhand von Zahlen deutlich nachvollziehen zu können. Der Bericht zeige Erfolge und weitere Einsparpotentiale auf, so Timm weiter.

Das Land Niedersachsen fördert den Bau von Mietwohnungen auch in ländlich geprägten Gebieten wie dem Landkreis Hameln-Pyrmont. Dafür müssen die Kommunen ein Wohnraumversorgungskonzept erstellen. Das liegt jetzt für Hameln-Pyrmont vor. Der Landkreis verfügt jetzt über ein Wohnraumversorgungs-konzept für alle Gemeinden außerhalb Hamelns. Das Konzept schlüsselt auf, wie viele Wohnungen vorhanden sind und wie sich der Bedarf bis 2030 voraussichtlich entwickeln wird. Zwar sei die Lage insgesamt entspannt, in einigen Bereichen bestehe aber Handlungsbedarf, sagt der Erste Kreisrat Carsten Vetter. Außerdem bestehe wegen des demographischen Wandels ein steigender Bedarf an seniorengerechtem Wohnraum. Da im Landkreis rund 2.800 Wohnungen leer stehen, sei es nicht sinnvoll, weiter in großem Umfang Neubaugebiete auszuweisen, so Vetter. Eine weitere Empfehlung der Gutachter sei, dass die Gemeinden im Landkreis ihre Aktivitäten bei der Schaffung von Wohnraum besser koordinieren sollten.

Bedürftige Familien aus Hameln-Pyrmont, deren Kinder in Klasse 1, 5 oder 11 kommen haben auch 2017 wieder die Möglichkeit die Kreide-Tafel in Anspruch zu nehmen. Seit dem Start 2008 konnten jährlich 130 bis 175 Kinder mit einem Teil des erforderlichen Schulmaterials versorgt werden. Für die Einschulung eines Kindes in die Grundschule sind 300 bis 350 Euro notwendig, in den Klassen 5 und 11 etwa 150 bis 200 Euro. Die Eltern erhalten seit 2011 für jedes Schulkind 70 Euro aus dem Bildungspaket. So müssen immer noch große Beträge aufgebracht werden, die besonders bei Familien mit mehreren Kindern ein großes Loch in das monatliche Budget reißen. Das Projekt der Kreide-Tafel wird von der Diakonie, dem Kinderschutzbund und der Hamelner Tafel unterstützt. Spenden für die Kreide-Tafel bitte an IBAN DE78254501100000017079. Außerdem freut sich das Team der Kreide-Tafel über Helferinnen und Helfer, die in der Zeit von Ostern bis nach den Sommerferien bei der Beschaffung des Materials und der Ausgabe helfen können. Bei Fragen wenden Sie sich an Ulla Waltemathe unter 05151-21540.

Autofahrer müssen hier mit Behinderungen rechnen. Die Arbeiten an der Landesstraße 588 sind aufgrund der geringen Fahrbahnbreite nur unter Vollsperrung möglich. Auf der Bundesstraße 1 werden die Arbeiten unter halbseitiger Sperrung durchgeführt. Hierbei wird die Fahrtrichtung Coppenbrügge als Einbahnstraße durch die Baustelle führen und die Fahrtrichtung Hameln über die B 442/B 217 nach Hameln geleitet.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Like the Way I Do von Melissa Etheridge

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv