Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Hameln-Pyrmont: Gemischte Stimmungslage beim heimischen Handwerk

Auch die Inhaber der Handwerksbetriebe würden große Hoffnungen in die Impfungen setzen und bauten darauf, dass sich mit den steigenden Temperaturen die Pandemiesituation zum Frühjahr entspanne, so Hameln-Pyrmonts Kreishandwerksmeister Wilhelm Bente. Die Handwerksbetriebe hätten schon im ersten Lockdown Hygienekonzepte erarbeitet, die auch gut funktioniert hätten. Dass sie trotz dieser Hygienekonzepte auch im zweiten Lockdown schließen mussten, sorgte für große Enttäuschung bei den Unternehmen, so Bente weiter. Des Weiteren kritisiert er die schleppende Auszahlung der Förderungen durch den Staat. Von der Pandemie hätten einige Branchen aber auch profitiert, darunter die Baubranche und das Lebensmittelhandwerk.

Niedersachsen: Handwerkskammer sieht gute Karrierechancen für Auszubildende

Schülerinnen und Schüler, die jetzt verstärkt krisensichere Ausbildungsplätze und Unternehmen suchen, seien im Handwerk bestens aufgehoben, so der Präsident der Handwerkskammer Hannover, Karl-Wilhelm Steinmann aus Emmerthal.  Aktuell sind nahezu 500 Ausbildungsplätze für einen Start im August 2021 gelistet. 276 Betriebe suchen für rund 60 Berufe neue Azubis für 2021. Besonders viele freie Lehrstellen gebe es in den Bereichen: Elektronik (75), Kfz-Mechatronik (60), Anlagenmechanik, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (57), Dachdeckerei (34) und Lebensmittelhandwerk (29).  Die Angebote bestehen für Hannover und die Region sowie in den Landkreisen Diepholz, Nienburg, Schaumburg und Hameln, so Steinmann weiter.

Hameln-Pyrmont: Rasanter Anstieg von COVID-19-Infektionen im Landkreis

In Hameln-Pyrmont ist die Zahl, der mit dem Corona-Virus-Infizierten rasant angestiegen: Der Landkreis meldet 71 neue Fälle im Vergleich zum Vortag. Grund für den rasanten Anstieg seien Nachmeldungen vom Vortag, heißt es vom Landkreis. Die meisten Neuinfektionen gibt es mit 40 in Hameln, gefolgt von Bad Münder mit 10 und Hessisch Oldendorf mit 9. Landkreisweit sind aktuell 260 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. 29 davon werden stationär behandelt. Der Inzidenzwert ist von 111,1 auf 133,3 gestiegen. Das Infektionsgeschehen verteilt sich wie folgt: Hameln 111, Bad Münder 53, Hessisch Oldendorf 32, Coppenbrügge 6, Salzhemmendorf 16, Aerzen 13, Emmerthal 20, und Bad Pyrmont 9. Seit Beginn der Pandemie haben sich 2.188 Menschen im Landkreis mit dem Corona-Virus infiziert. Als genesen gelten 1885 Personen. Verstorben sind seit Pandemiebeginn 43. Es gibt zwei weitere Todesfälle. Bei den Verstorbenen handelt es sich um einen 81-jährigen Hamelner und eine 85-jährige Hamelnerin. Beide waren Bewohner einer Pflegeeinrichtung in Hameln. Bei den Todesursachen kann ein Zusammenhang mit COVID-19 nicht ausgeschlossen werden. 341 Personen sind kreisweit in Quarantäne.

Hameln-Pyrmont: 35 neue COVID-19-Infektionen

Der Landkreis hat am Dienstag 35 neue Corona-Fälle gemeldet. Da im Gegenzug nur sieben Personen mehr als genesen gelten, ist die Zahl der akut Infizierten ebenfalls deutlich gestiegen – von 183 auf jetzt 211. Davon werden 25 stationär behandelt, das sind drei mehr als am Vortag. Den stärksten Anstieg gab es in Hameln mit 18 neuen Fällen, gefolgt von Bad Münder (+8), Hessisch Oldendorf (+4), Emmerthal (+3) und Aerzen (+2). Die Sieben-Tage-Inzidenzzahl ist von 113,1 auf jetzt 111,1 leicht gesunken.
Die Zahl der insgesamt bestätigten Infektionen in Hameln-Pyrmont seit Beginn der Pandemie liegt nach Angaben des Landkreises bei 2.117 (+35). Als genesen gelten 1.865 (+7) Personen, 41 sind gestorben. Für 320 Menschen ist häusliche Quarantäne angeordnet.
Die akuten Fälle verteilen sich wie folgt: Hameln 84, Bad Münder 47, Hessisch Oldendorf 25, Emmerthal 17, Salzhemmendorf 16, Aerzen 10, Bad Pyrmont 7 und Coppenbrügge 5 Fälle.

Hameln-Pyrmont: KAW unterstützt Papiersammlung von Feuerwehren und Vereinen ab dieser Woche

Aufgrund zahlreicher Kundenanfragen erinnert die KreisAbfallWirtschaft (KAW) noch einmal an die Unterstützung der örtlichen Vereine bzw. Ortsfeuerwehren mit Sondertouren zur Abfuhr von Altpapier, weil die genannten Organisationen wegen des Corona-Lockdowns hierzu keine Möglichkeit haben. Da die KAW ab 06.00 Uhr mit der Abfuhr beginnt, wird darum gebeten, das Material am Abfuhrtag bis spätestens 06.00 Uhr morgens gebündelt oder im Karton gut sichtbar an der Straße bereitzustellen.
Im Online-Abfuhrterminmodul der KAW unter https://kaw.hameln-pyrmont.de/Online_Dienste sind die neuen Termine als pdf-Ganzjahreskalender ausdruckbar oder für den Import in den eigenen Organizer abrufbar. Abonnenten der kostenlosen E-Mail-Benachrichtigung bekommen automatisch die aktualisierten Termine zugesendet.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Abend

es läuft...
Kein Wort! von SDP feat. Puls

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv