UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Holzminden : Polizei zieht Bilanz des vergangenen Frühlingswochenendes

Polizeibericht: Zwei Körperverletzungsdelikte, Einbrüche sowie einige Verkehrsunfälle erforderten neben diverser anderer Einsätze ein polizeiliches Einschreiten. Am Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr kam es in Eschershausen zu verbalen Streitigkeiten zwischen zwei Männern in einem Wohnhaus in der Mühlenbergstraße. In dessen Verlauf schlug ein 18-Jähriger einen 56-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, so dass dieser eine Kopfplatzwunde erlitt und ärztlich versorgt werden musste. Weitere Streitigkeiten gab es auf einer Party in der Nacht von Freitag auf Samstag in einer Wohnung in der Allersheimer Straße in Holzminden. Hier schlug ein 21-Jähriger Höxteraner einen 22-Jährigen aus Walsrode ins Gesicht, so dass das Opfer ebenfalls eine blutende Wunde erlitt. Ebenfalls in der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einem Einbruch in eine Gärtnerei in der Heusingerstraße in Holzminden. Durch das Rausheben eines Bauzaunelementes gelangten die Täter auf das Grundstück und verschafften sich Zutritt ins Innere der Gärtnerei. Dort wurde eine Geldkassette mit Tageseinnahmen entwendet. In der Tatzeit von Donnerstag bis Samstag wurden von dem Grundstück eines Landmaschinenhandels in Bremke Fahrzeugteile zweier Landmaschinen entwendet. Es entstand eine vierstellige Schadenssumme. In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es erneut zu einem Einbruch in eine Bäckerei in der Dr.-Jasper-Straße in Delligsen. Die Täter drangen in das Lager ein und entwendeten eine dreistellige Summe Bargeld. Freitagnacht gegen 22.00 Uhr wurde ein Blumenhochbeet in der Kellerstraße in Stadtoldendorf Opfer einer fahrwilligen 15-Jährigen aus Eschershausen. Die Jugendliche hatte sich unbemerkt den Pkw der Mutter genommen, um zu einer Spritztour aufzubrechen. Diese endete jedoch im besagten Blumenbeet. Auf die 15-Jährige kommt nun eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu. Am Samstagmorgen kam es auf der Landesstraße 549 zwischen Neuhaus und Boffzen zu einem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Ein 63-Jähriger Hamburger wollte mit seinem Porsche einen vorausfahrenden Pkw überholen. Als er zum Überholvorgang ansetzte, übersah er einen hinter ihm befindlichen 50-Jährigen Uslarer mit seinem Daimler, der bereits ebenfalls zum Überholen angesetzt hatte. Beide Pkw stießen zusammen und kamen von der Fahrbahn ab. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden. Am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, war eine 6-köpfige Motorradgruppe aus dem Landkreis Nienburg auf der Landesstraße 426 bei Vahlbruch unterwegs. Als ein vorausfahrender Pkw sowie einige der Motorradfahrer verkehrsbedingt bremsen mussten, übersah ein 51-Jähriger aus der Motorradgruppe diesen Vorgang und fuhr mit seiner BMW auf die BMW eines 52-Jährigen auf. Beide Motorräder kamen zu Fall. Dabei wurde niemand verletzt, an beiden Motorrädern entstand jedoch Sachschaden.

Holzminden: B 83 wird offenbar nur vorübergehend voll gesperrt

Das sagte Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) heute nach einem Gespräch mit Vertretern der betroffenen Landkreise und der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr und Landtags- und Bundestagsabgeordneten der Region. Eine Vollsperrung über mehrere Monate werde sich zunächst nicht vermeiden lassen, aber es solle so zügig wie möglich die einseitige Befahrbahrkeit wieder hergestellt werden, sagte Lies. Die Straßenbaubehörde sei ist jetzt aufgefordert, entsprechende Maßnahmen zu erarbeiten, die die Verkehrssicherheit wieder herstellen und gleichzeitig das Naturschutzgebiet größtmöglich schonen. Bevor man auf die Idee komme, eine komplett neue Straße zu bauen, müssten alle anderen Varianten geprüft werden. In einem weiteren Schritt müsse eine dauerhafte Sicherung vorbereitet und umgesetzt werden. Die B 83 soll ab dem 18. Mai bei Pegestorf auf einer Länge von 1,5 Kilometern gesperrt werden.

Emmerthal/Hameln: Renitenter Betrunkener verletzt zwei Polizeibeamte

Die Polizisten waren nach Grohnde gerufen worden, weil der 34-Jährige bei Anwohnern Sturm geklingelt hatte. Da der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand und seinen Weg nicht eigenständig fortsetzen konnte, sollte er zur Ausnüchterung zur Dienststelle in Hameln transportiert werden. Nachdem er freiwillig in den Streifenwagen eingestiegen war, schlug er während der Fahrt plötzlich dem neben ihm sitzenden Beamten mit der Faust ins Gesicht und trat dem Fahrer in die Rippen und die Schulter. Den beiden Polizisten gelang es, dem renitenten Mann Handfesseln anzulegen. Dabei beleidigte und bedrohte er die Beamten. Nachdem dem Emmerthaler die Handfesseln in der Dienststelle abgenommen wurden, schlug er erneut nach den beiden Beamten. Ein Polizeikommissar erhielt einen Faustschlag ins Gesicht, sein Kollege einen Tritt gegen das Schienbein. Der Widerständler verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung in einer Zelle und wird sich wegen Widerstand und Körperverletzung sowie wegen Beleidigung und Bedrohung verantworten müssen.

Stadtoldendorf: Älterer Passat-Kombi entwendet

Anfang Mai wurde der Polizeidienststelle in Stadtoldendorf mitgeteilt, dass ein auf der Großbaustelle des Kreisels B64/B240 in Scharfoldendorf seit längerer Zeit abgestelltes Firmenfahrzeug entwendet wurde. Vermutlich liegt die Tatzeit zwischen Mitte April und Maianfang. Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen 21 Jahre alten roten Kombi VW Passat einer Spedition aus Adelebsen. Das Fahrzeug mit altersbedingt verwittertem und zum Teil abgeplatztem Lack hat keine weiteren äußerlichen Auffälligkeiten (Firmenaufschrift), lediglich auf der Windschutzscheibe befindet sich ein runder Feuerwehraufkleber. Vermutlich wird das Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen GÖ-CL 214 nicht mit Originalschlüsseln bewegt. Hinweise auf das Fahrzeug werden erbeten an die
Polizeidienststelle in Stadtoldendorf (05532/90130).

Hameln-Pyrmont/Holzminden: Weitere Elektrofahrzeuge für die Polizei geplant

Auch in der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden werden ab nächstem Jahr möglicherweise weitere Elektrofahrzeuge zum Einsatz kommen. Die Inspektion erhalte von den angekündigten Neuanschaffungen des Landes nach derzeitigem Planungsstand voraussichtlich drei Hybridfahrzeuge, sagt Polizeisprecher Jens Petersen. Verbindlich sei das aber noch nicht zugesagt worden. Bislang sind im Bereich der Inspektion ein reines Elektrofahrzeug für Kurier- und kürzere Dienstfahrten, sowie in Bad Münder und Bad Pyrmont jeweils ein Hybrid-Fahrzeug als Streifenwagen im Einsatz. Die bisherigen Erfahrungen damit seinen gut. Das reine Elektrofahrzeug werde wegen der eingeschränkten Reichweite zwar nicht für den Streifendienst genutzt, die beiden Hybridfahrzeuge mit dem kombinierten Elektro- und Benzinmotor hätten sich dagegen als alltagstauglich im Einsatz erwiesen.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Sit Next to Me von Foster The People

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv