Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Lippe: Infektionszahlen bleiben stabil, Zahl der Genesenen steigt

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 740 bestätigte Coronafälle – damit ist keine neue Infektion bekannt. 675 Personen sind wieder gesund, das sind drei mehr als noch am Vortag. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 36 Personen in Lippe mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 13.061 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen. Das Diagnostikzentrum bleibt von morgen bis Sonntag, 24. Mai, sowie am Dienstag, 26. Mai, und Donnerstag, 28. Mai, geschlossen. In der kommenden Woche werden also am Montag, Mittwoch und Freitag nach Terminvereinbarung Abstriche genommen. Für Fragen steht außerdem nach wie vor der Ärztliche Bereitschaftsdienst unter der Nummer 116117 zur Verfügung.

Lippe: Keine weiteren Coronafälle

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 740 bestätigte Coronafälle, damit sind keine weiteren Infektionen bekannt. 666 Personen sind wieder genesen, fünf mehr als noch am Vortag. 29 Personen sind verstorben. Damit sind aktuell 45 Personen in Lippe mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 12.888 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen (Stand 18.05.2020).

Lippe: Zweistellige Rückgänge im Tourismus

Im ersten Quartal 2020 weist die amtliche Statistik bei den Ankünften ein Minus von 23 Prozent und bei den Übernachtungen ein Minus von annähernd 14 Prozent aus. Bedingt durch den „Lockdown“ liegen die Rückgänge im März sogar bei knapp 61, bzw. rund 38 Prozent, so der Hauptgeschäftsführer der IHK Lippe, Axel Martens. Die Anfang Mai durchgeführte Blitzumfrage der Industrie- und Handelskammer habe gezeigt, dass sich die Lage im Gastgewerbe – und auch bei der Reisewirtschaft – stark zugespitzt hat: Jeder dritte Betrieb fürchte die Insolvenz. Da zu erwarten sei, dass die Monate April und Mai ebenfalls negativ ausfallen, fordert Martens von der Politik weitere Unterstützungsmaßnahmen, wie Anschlussregelungen etwa bei der Soforthilfe und beim Steuerrecht. Darüber hinaus müsse es auch einen Härtefallfonds geben, so Martens.

Lügde: Weitere Zeugenaussagen im Untersuchungsausschuss des Lügder Missbrauchsfalls

Im Untersuchungsausschuss des Landtages werden heute weitere Zeugen im Lügder Missbrauchsfall befragt. Es sollen drei Menschen aussagen, die das Pflegekind aus Hameln-Pyrmont des Haupttäters sozialpädagogisch betreut haben. Die Zeugen sollen den mittlerweile verurteilten Andreas V. und das Kind in der Zeit zwischen Oktober 2016 und April 2018 besucht haben. Im April 2018 soll dann einer der Mitarbeiter der Familienhilfe des Hameln-Pyrmonter Jugendamts eine Kindeswohlgefährdung gemeldet haben. Aufgedeckt wurde der Lügder Kindesmissbrauchsskandal aber erst Ende 2018. Auch weitere Warnungen seien in dieser Zeit bei den Behörden und der Polizei eingegangen und nicht weiter verfolgt worden. So hatte eine Mitarbeiterin vom Jobcenter nach eigenen Angaben schon zwei Jahre vorher vergeblich versucht, auf ihren Missbrauchsverdacht gegen den Pflegevater aufmerksam zu machen.

Lippe: 740 bestätigte Coronafälle

Im Kreis Lippe gibt es insgesamt 740 bestätigte Coronafälle – damit sind zwei weitere Infektionen bekannt. 648 Personen sind wieder genesen, elf mehr als noch am Vortag. 29 Personen sind verstorben. Somit sind aktuell 63 Personen in Lippe mit dem Coronavirus infiziert. Seit dem 6. März wurden bisher 12.733 Abstriche von mobilen Teams und im Diagnostikzentrum genommen. 

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Morgen

es läuft...
Roller Coaster von Danny Vera

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv