Im Studio: Jan Hampe

Jan Hampe

UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Lügde: Bauplätze am Sonnenhof

Am Sonnenhof in Lügde werden von der Stadt Bauplätze verkauft. Das Interesse ist groß, darum wurden jetzt Vergabekriterien in der letzten Haupt- und Finanzausschuss-Sitzung beraten. Ziel ist es möglichst allen Interessierten gerecht zu werden. Die SPD schlägt für die Vergabe der Bauplätze am Sonnenhof in Lügde einen 10 Punkteplan vor. Kriterien könnten Alter, Kinder oder Engagement für die Stadt sein sagt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Torben Blome. Wenn es nach ihm ginge müssten in erster Linie junge Familien bei der Vergabe der Bauplätze berücksichtigt werden. Es gäbe zu wenig junge Menschen in Lügde, sagt Blome. Von dem Vorschlag der CDU und FWG, dass das Los entscheiden soll hält Blome nicht.

Lügde: Prozess im Missbrauchsfall Lügde startet in der nächsten Woche

Im Fall des jahrelangen Missbrauchs von Kindern in Lügde im Kreis Lippe hat das Landgericht Detmold 27 Opfer als Nebenkläger zugelassen. Sie werden von 17 Rechtsanwälten vertreten, das hat ein Gerichtssprecher mitgeteilt. Die Zahl der Nebenkläger könne sich bis zum Start des Strafverfahrens aber noch ändern. Nach Angaben des Landgerichts Detmold zählt die Anklageschrift zum Missbrauchsfall Lügde Taten von 1999 bis 2019 auf. Tatorte sind der Campingplatz bei Lügde und ein Haus in Steinheim bei Höxter. Dort sollen über viele Jahre hinweg mehr als 40 Jungen und Mädchen schwer sexuell missbraucht und dabei teilweise gefilmt worden sein. Drei Männer sind vor dem Landgericht angeklagt. Gegen weitere verdächtige werden derzeit Anklagen geprüft. Der Prozess beginnt am 27. Juni in Detmold.

Lügde: Was tun gegen Verkehrslärm am Emmerauentunnel?

In Lügde ist der Lärm am Emmerauentunnel immer wieder Thema. Auf einerAnwohnerversammlung haben Vertreter der Lügder Verwaltung, der Polizei sowie Politiker nach Lösungen gesucht, um den Lärm am Emmerauentunnel einzuschränken. Der Betreiber des Tunnels, der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen, war allerdings nicht dabei. Deswegen kam die Frage auf, ob der Betreiber sich nicht verantwortlich fühlt. Dazu Torben Blome, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Lügder-Rat. Blome schlägt vor, über den Landtag oder das Verkehrsministerium Druck zu machen. Regelmäßig gibt es von Anwohnern Beschwerden über den Lärm, den Motorrad- und Autofahrer vor allem an den Tunneleinfahrten verursachen. Messungen von Privatpersonen haben Lautstärken über 90 Dezibel ergeben. Das wäre weit über dem gesetzlichen Standard. Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Lügder-Rat Torben Blome, sieht daher dringenden Handlungsbedarf. In der Pflicht Blome hier den Betreiber des Tunnels.

Lügde: Am Wochenende ist Liuhidi-Markt

Der Markt mit Handwerkern, Händlern, Söldnern, Rittern, Knechten, Gauklern und Musikanten lädt alle Besucher ein ins Mittelalter einzutauchen. Aktionen wie das Kinderritterturnier, Knappentraining, Bogenschießen, Armbrustschießen, Schmieden und Korbflechten sollen den richtigen Eindruck vom Mittelalter vermitteln. Für musikalische Unterhaltung und das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Markt öffnet am Samstag (15. Juni) von 12:00 bis 23:00 Uhr und am Sonntag (16. Juni) von 12:00 bis 18:00 Uhr. Der Eintritt beträgt 5 €, Kinder unter Schwertmaß sind frei.

Hameln-Pyrmont/ Lügde: Kein Sonderermittler, aber Prüfer von außen

Hameln-Pyrmonts Landrat Tjark Bartels spricht sich weiterhin gegen einen Sonderermittler im Fall Lügde aus. Er war von Beginn an dagegen und werde auch immer dagegen sein, betonte Bartels in der Sendung „Nachgefragt“ bei radio aktiv. Er sei aber nicht dagegen, dass sich jemand von außen mit diesen Vorgängen beschäftige, so Bartels. Man habe im Kreishaus keine Probleme damit Dinge extern anschauen zu lassen, so Bartels weiter. Den Fall Lügde für politische Ränkespiele zu nutzen, kritisiert Bartels deutlich.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
Have a Nice Day von Bon Jovi

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv