Weserbergland: Die Agentur für Arbeit Hameln hat für den heimischen Ausbildungsmarkt Bilanz gezogen: Mehr Bewerber als Ausbildungsstellen

Veröffentlicht am Samstag, 04. November 2017 10:44

Mehr als 3.200 junge Menschen meldeten sich vom 1. Oktober 2016 bis 30. September 2017 bei den Arbeitsagentur-Geschäftsstellen und den Jobcentern in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg als Bewerberinnen und Bewerber für eine Ausbildungsstelle – etwas mehr als im Vorjahr. Betriebe und Verwaltungen meldeten 2.864 Ausbildungsstellen, ebenfalls ein leichter Anstieg. Die Zahl der gemeldeten Bewerber und Ausbildungsstellen sei konstant auf einem hohen Level – trotz weniger Schulabgängern, sagt Ursula Rose, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln. Weiterhin seien es über den gesamten Agenturbezirk mehr gemeldete Bewerber als gemeldete Ausbildungsstellen. Das Interesse der jungen Menschen an einer dualen Ausbildung sei in den letzten Jahren gewachsen. Allerdings bleiben wie jedes Jahr einige Stellen unbesetzt. In 2017 waren es 98 Stellen. Auf der anderen Seite waren zum 30. September 56 Ausbildungssuchende noch ohne Ausbildungsplatz oder eine andere konkrete Perspektive.