Blitzeis sorgt für zahlreiche Stürze

Veröffentlicht am Mittwoch, 27. November 2013 14:32

Der Vomittag hat heute für außergewöhnlich viele Menschen im Weserbergland im Krankenhaus geendet. Es gab Blitzeis auf Straßen und Gehwegen – viele Fußgänger und Radfahrer stürzten. Allein in Hameln kamen in nur zweieinhalb Stunden 25 Opfer des Blitzeises ins Krankenhaus. Meist waren es kleinere Verletzungen, aber auch gebrochene Knochen und eine Hüftfraktur mussten die Ersthelfer behandeln. Das Klinikum Springe musste 10mal unter anderem Arme eingipsen. Aber nicht nur ältere Menschen mussten behandelt werden – quer durch alle Altersgruppen wurden die Menschen heute vom Blitzeis überrascht, so der Springer Arzt Dr. Holger Manzold. In Bad Pyrmont kam es zu weniger Stürzen, hier war es aber auch nicht so glatt, teilte das Bathildis-Krankenhaus auf Anfrage von radio-aktiv mit.