Westfalen Weser Energie zeichnet wissenschaftlichen Nachwuchs aus

Veröffentlicht am Donnerstag, 13. November 2014 18:18

Die kommunale Westfalen Weser Energie Gruppe in Paderborn hat zum 14. Mal den Energy Award 2014 an den wissenschaftlichen Nachwuchs der Region verliehen – Gleich drei Auszeichnungen gehen nach Hameln und Emmerthal. Prämiert wurden herausragende Abschluss- und Projektarbeiten im Bereich Energieeffizienz/Erneuerbare Energie. In diesem Jahr wurden vier Nachwuchswissenschaftler und zwei Projektgruppen für ihre Leistungen mit Preisgeldern belohnt. Zwei Einzelpreisträger kommen vom Institut für Solarenergieforschung Hameln (ISFH). Außerdem wurde eine Projektgruppe von der Hochschule Weserbergland ausgezeichnet. Als Einzelpreisträger bekamen Peter Christian Peest und Bert Schiebler den Energy Award. Peter Christian Peest forschte am ISFH zur Erhöhung des Wirkungsgrades von Silizium-Solarzellen und schrieb hierüber seine Masterarbeit. Die wurde mit 1.000 Euro honoriert.Bert Schiebler schrieb seine Diplomarbeit ebenfalls am ISFH. Der Erfolg seiner Versuche stützt sich auf die Verbesserung von Sonnenkollektoren. Für seine herausragenden Erkenntnisse wurde der 24-Jährige von der Jury ebenfalls mit einem Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro belohnt.Eine Gruppe von Studierenden aus unterschiedlichen Studienrichtungen und Unternehmen haben an der Hochschule Weserbergland eine Projektgruppenarbeit zum Thema Intelligente Stromnetze durchgeführt. Auch sie erhielten den Energy Award und ein Preisgeld von 1.000 Euro.