UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Weserbergland: Informationen zur Wasserqualität von Badeseen

Über die ökologische Qualität der deutschen Seen und Flüsse wird aktuell immer wieder diskutiert. Viele Freizeitschwimmer und Urlauber machen sich deshalb gerade jetzt – zum Beginn der Badesaison – Sorgen um ihre Gesundheit. Beim Schwimmspaß ist zwar Vorsicht geboten, denn in Gewässern können Bakterien, Viren und Parasiten lauern, die den Menschen krankmachen. Aber: Wer folgende Tipps beachtet, kann dennoch ungetrübten Badespaß haben, sagt Christian Klameth vom Serviceteam der KKH Kaufmännische Krankenkasse in Hameln. Verschmutzungen sind mit bloßem Auge nicht immer zu erkennen, auch klare Gewässer können mit Krankheitserregern belastet sein, deshalb sollte man sich vorab nach der Wasserqualität des Sees, in dem man baden möchte, erkundigen, zum Beispiel auf der Internetseite des Umweltbundesamtes oder bei der zuständigen Gesundheitsbehörde. Sind Gewässer bläulich verfärbt und trüb, kann das ein Hinweis auf Blaualgen sein – hier sollte man nicht baden! Weitere Tipps für Badende sind: möglichst wenig Wasser schlucken, Seen mit vielen Wasservögeln meiden oder nach regen nicht in Flüssen baden. Die Gefahr, dass sich ein gesunder Mensch in einem See mit multiresistenten Bakterien infiziert, ist extrem gering. Viele dieser Erreger können sich außerdem bei einem gesunden Menschen auf oder im Körper ansiedeln, ohne ihn krank zu machen. Hat jemand allerdings eine offene Wunde, steigt das Risiko einer Infektion. Betroffene sollten daher besonders vorsichtig sein. Juckt oder brennt die Haut nach dem Baden, bilden sich Quaddeln oder treten andere Symptome auf, sollte man zum Arzt gehen. Sind die Symptome eindeutig auf die Wasserqualität zurückzuführen, sollte die zuständige Behörde informiert werden. 

Weserbergland: Am Sonntag startet das 17. Felgenfest

Von Rinteln bis Bodenwerder ist eine 55 km lange Strecke für Autofahrer gesperrt und nur für Fahrradfahrer, Inlineskater und Fußgänger freigegeben. Entlang der Strecke gibt es in den Ortschaften ein buntes Programm mit Angeboten für Kinder, musikalischer Unterhaltung, Felgenfestgottesdiensten, Bauernmarkt sowie Kulturangeboten. Auch die Polizei ist auf der gesamten Strecke im Einsatz. Der Pressesprecher der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont / Holzminden, Jens Petersen, ruft die Teilnehmer zu gegenseitiger Rücksichtnahme auf. Start des Felgenfestes ist um 10 Uhr bei den Stadtwerken in Hameln. Radio aktiv sendet dort von 10 bis 12 Uhr live.

 

Weserbergland: Hier gibt es Verkehrsinfos zum Felgenfest

Am Sonntag heißt es wieder freie Fahrt für Radler und Inline Skater: Beim siebzehnten Felgenfest ist eine 55 Kilometer lange Strecke von Rinteln nach Bodenwerder für Autofahrer gesperrt. Ab ca. 9.45 Uhr und bis ca. 18.15 Uhr ist deshalb mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Absperrungen und Durchlassstellen werden wie im Vorjahr an den bekannten Stellen durchgeführt. Wer am Sonntag die Strecke unbedingt queren muss, sollte Zeitverzögerungen einplanen. Wer sich im Vorfeld über die Verkehrsmaßnahmen informieren möchte, kann dies bei der Polizei Bodenwerder unter der Rufnummer: 05533 - 974 950 tun. Am Veranstaltungstag soll das Bürgertelefon mit der Rufnummer: 05151- 933 396 oder 397 genutzt werden.

Weserbergland: Neues NABU-Projekt "Insektensommer"

Heute, am 1. Juni startet der NABU sein neues Projekt „Insektensommer“. Es ist die erste bundesweite Insektenzählung in Deutschland. Auch Naturfans im Weserbergland sind aufgerufen, in ihrer Umgebung vom 1. bis zum 10. Juni sowie vom 3. bis zum 12. August Insekten zu beobachten und unter www.insektensommer.de online zu melden.Hilfe beim Bestimmen und Zählen bietet die neue App „Insektenwelt“, die der NABU entwickelt hat. Die Besonderheit der App ist eine fotografische Erkennungsfunktion, so können die Tiere einfach und schnell mit dem Smartphone fotografiert und automatisch erkannt werden. Außerdem bietet die App ausführliche Insektenporträts der 122 bekanntesten Arten, die in Deutschland vorkommen. Zum Start des Insektensommers am 1. Juni wird die App kostenfrei unter www.NABU.de/apps  erhältlich sein.Der optimale Tag, um viele Insekten zu sehen, ist ein sonniger, warmer, trockener und windstiller Tag. Notiert werden alle Insekten, die innerhalb einer Stunde in einem Umkreis von höchstens 10 Metern entdeckt werden. Gezählt wird von jeder Art die größte gleichzeitig anwesende Zahl von Tieren, die beobachtet wurde.

Weserbergland: Einschränkungen bei Weserbahn / RB 77

Aufgrund von Bauarbeiten durch die DB Netz AG ist die Linie RB 77 „Weserbahn“ vom 31. Mai bis zum 08. Juni zwischen Löhne und Bünde sowie an den Wochenenden zwischen Vlotho und Löhne in beide Richtungen für die Züge der NordWestBahn gesperrt. Es wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Eine Fahrradmitnahme ist in den Ersatzbussen generell nicht möglich.

Für Montags bis Freitags gilt: Ersatzverkehr zwischen Löhne und Bünde in beide Richtungen. Zwischen Hildesheim und Löhne verkehren die Züge in beide Richtungen nach dem regulären Fahrplan mit Halt in Emmerke, Nordstemmen, Osterwald, Voldagsen und Coppenbrügge. In Löhne haben Fahrgäste Anschluss an den RE 6 von/nach Bielefeld über Herford.

Am Wochenende Samstag und Sonntag gilt: Ersatzverkehr zwischen Vlotho und Löhne in beide Richtungen.  Fahrzeitanpassungen zwischen Hameln und Vlotho. Die Züge fahren 1 Minute früher als im regulären Fahrplan angegeben. Zwischen Hildesheim und Hameln verkehren die Züge nach dem regulären Fahrplan mit Halt in Emmerke, Nordstemmen, Osterwald, Voldagsen und Coppenbrügge. Zwischen Vlotho und Hildesheim verkehren die Züge nach dem regulären Fahrplan mit Halt in Emmerke, Nordstemmen, Osterwald, Voldagsen und Coppenbrügge. In Vlotho besteht Anschluss zum Ersatzverkehr der WestfalenBahn in Richtung Kirchlengern.

Sie hören die Sendung

onScene - Das Jugendmagazin

es läuft...

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv