Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Hilfe erreicht Bürgerkriegsflüchtlinge – die Hamelner Hilfsorganisation Interhelp bringt warme Kleidung für Tausende.

Die Menschen in der Ukraine sind geflüchtet vor einem Bürgerkrieg, der im Osten des Landes ausgebrochen ist. Der Krieg hat bereits mehr als 9.000 Tote und ungezählte Verletzte gefordert. Etwa zwei Millionen Menschen haben ihre Städte und Dörfer verlassen, fünf Millionen seien auf humanitäre Hilfe angewiesen. Interhelp habe überwiegend neue Kleidung (im Wert von mehreren Hunderttausend Euro) zu den Flüchtlingen gebracht. Aber auch gut erhaltene gebrauchte Bekleidung, die Spender aus den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Schaumburg zur Verfügung gestellt haben, seien bei den Flüchtlinge angekommen, sagte Claudia Behmann von Interhelp. Die Hilfsgüter, darunter auch lebensrettende Medikamente, hätten einen 40-Tonnen-Sattelzug gefüllt. Interhelp-Schirmherr Alexander zu Schaumburg-Lippe ruft zu weiteren Spenden auf.
Fördermitgliedsanträge und Spendenkonten: www.interhelp.info
IBAN: DE60 2545 0110 0000 0203 13 - Sparkasse Weserbergland
IBAN: DE49 2546 2160 0700 7000 00 - Volksbank Hameln-Stadthagen
IBAN: DE97 2545 0001 0000 0332 33 - Stadtsparkasse Hameln

 

Weserbergland: Aktion Einbruchschutz

Sonderaktion der Polizei im Weserbergland gegen Einbrecher – die Kontroll- und Präventionsaktionen wurden von der Bevölkerung positiv aufgenommen. Im
Bereich der Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden sind in diesem Jahr annähernd 300 Taten registriert worden. Um die Zahl der Wohnungseinbrüche zu verringern, setzt die Polizei auf die Verfolgung der Straftaten sowie auf die Verhinderung durch Prävention. ei der großangelegten Aktion zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen wurden 22 Personen überprüft, Straftäter waren nicht darunter. Bald 100 Haushalte in betroffenen Wohngebieten wurden vom Präventionsteam aufgesucht und bekamen Informationsmaterial zum Thema Einbruchschutz. In 50 Fällen wurden intensive Bürgergespräche und kriminalpolizeiliche Beratungen durchgeführt. Die Polizei im Weserbergland wurde von der Bereitschaftspolizei unterstützt. Es gab zahlreiche mobile Kontrollen - sowohl offen als auch verdeckt. Die Rückmeldungen auf die Aktion waren sehr positiv, heißt es von der Polizei. Ähnliche Aktionen soll es wieder geben.

Weserbergland: Sparkasse Weserbergland ermöglicht Flüchtlingen ein Konto zu eröffnen

Ein Bankkonto sei für viele weitere Integrationsschritte eine wichtige Voraussetzung, sagt Kreisrätin Petra Broistedt. Sie begrüße es deshalb sehr, dass mit der Sparkasse Weserbergland ein Verfahren abgestimmt werden konnte, mit dem die Flüchtlinge auf einem relativ unkomplizierten Weg ein Konto eröffnen könnten. Das von der Sparkasse Weserbergland für Geflüchtete angebotene Girokonto wird als Bürgerkonto mit Sonderabsprachen geführt. Das bedeutet, dass es nur auf Guthabenbasis geführt wird und dass bei einer Umsatzlosigkeit von zehn Wochen das Konto aufgelöst und durch die Sparkasse gesperrt wird. Damit die Flüchtlinge ihre Geldgeschäfte abwickeln können, erhalten sie eine Sparkassencard. Die Möglichkeit der Kontoeröffnung ist jedoch nicht nur für die Flüchtlinge selbst von Vorteil, erklärt Kreisrätin Broistedt, denn wenn die Sozialleistungen bar ausgezahlt werden müssen, dauere dies wesentlich länger, als bei der bargeldlosen Auszahlung und koste Personalkapazitäten.

Rinteln: Infoveranstaltung zu Flüchtlingsunterkunft - wenige Bürger stellen Fragen

Die Stadt Rinteln hat nach zwei Monaten Flüchtlingsunterkunft zu einer weiteren Informationsveranstaltung eingeladen. Rund 120 Bürger haben gestern Abend an der zweiten Infoveranstaltung über die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen, englischen Schule teilgenommen. Das waren weit weniger als bei der ersten Veranstaltung - Fragen gab es kaum. Rintelns Bürgermeister Thomas Priemer wertete das positiv. Ein Vertreter des niedersächsischen Innenministeriums informierte die Anwohner darüber, dass bis Weihnachten noch 200 weitere Flüchtlinge in der Schule untergebracht werden. Derzeit leben dort 400 Menschen. Zusätzliche 100 Plätze sollen möglicherweise noch geschaffen werden.

Weserbergland: Waschmaschine fängt Feuer

In einer Wohnung in Rumbeck bei Rinteln ist am Nachmittag (14.50Uhr) ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Feuerwehren waren im Einsatz, um den Brand im Wirtschaftsraum zu löschen. Nach ersten Informationen hatte eine Waschmaschine Feuer gefangen. Rettungsassistenten des Roten Kreuzes kümmerten sich um eine Bewohnerin.

Sie hören die Sendung

Offener Sendeplatz

Mehr Informationen zu unseren zugangsoffenen Sendeplätzen finden Sie hier.

es läuft...
radio aktiv aktuell - Weltnachrichten

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

nichtkommerzielles, lokales Bürgerradio für das Weserbergland

 



©2022 Radio Aktiv