Im Studio: Karin Seifert

Karin Seifert

Hameln 99,3 MHz  •  Bad Pyrmont 94,8 MHz  •  Bad Münder 107,2 MHz  •  Digitales Kabel – Netz Hameln 122 MHz

Bündnis gegen Riesenstromtrasse SüdLink wächst

Jetzt hat sich auch der hessische Landkreis Kassel der Initiative angeschlossen. Damit beteiligen sich jetzt sechs Landkreise aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen an dem Bündnis, darunter auch Hameln-Pyrmont. Sie wollen sie in den nächsten Wochen ein externes Planungsbüro beauftragen, das den Antrag für den Bau der Trasse kritisch analysiert. Erste Untersuchungen der Kreise haben ergeben, dass in der umfangreichen Tennet Studie keine neuen Hinweise zu finden sind, warum die Trasse durch diese Region führen soll. In gut einer Woche will Tennet den Antrag bei der Bundesnetzagentur einreichen.

Die Solbach-Freise-Stiftung vergibt heute ihren Preis für Zivilcourage

Preisträgerin in diesem Jahr ist die Veterinärmedizinerin Dr. Margrit Herbst. Sie arbeitete in einem Schlachthof in Schleswig-Holstein und war im Dienst als amtliche Tierärztin für Fleischhygiene beschäftigt. Während ihrer Arbeit stellte sie Verdachtsfälle von BSE fest und wollte daher einige Bestände nicht zum Verkauf freigeben. Das Landratsamt verbot nähere Untersuchungen, da BSE-Fälle erst in Großbritannien ein Thema waren, auf dem Kontinent allerdings für ausgeschlossen gehalten wurde. Statt dass weitere Untersuchungen durchgeführt wurden, wurde sie zu Stillschweigen angehalten. Herbst weigerte sich aus ethischen Gründen zu schweigen und sprach bei Günther Jauch in der Sendung über diesen Skandal. Das hatte für sie zur Folge, dass sie ihre Stelle verlor. Bis heute ist sie nicht rehabilitiert worden, obwohl ihr das Gericht Recht zugestanden hat. Heute um 15 Uhr bekommt sie bei der 19. Preisverleihung der Solbach-Freise Stiftung in der Kulturmühle Buchhagen den Preis für Zivilcourage.

Bahnstreik trifft auch das Weserbergland

Der bundesweite Bahnstreik bei den Lokführern hat auch Auswirkungen auf das Weserbergland.

Bei der S-Bahn fallen wieder zahlreiche Verbindungen aus. Bei vielen Reisenden schwindet das Verständnis, denn es ist schon der zweite Streik innerhalb von nur einer Woche. "Ich bin stinksauer, die wollen mehr Geld, das verstehe ich. Aber andere wollen auch mehr Geld", sagte eine Reisende gegenüber radio aktiv. Die Züge Richtung Hannover fahren ab Hameln nur stündlich und in Richtung Paderborn gibt es fast gar keine Verbindung. Die Züge enden in der Regel schon in Bad Pyrmont. Aktuelle Verspätungen und Zugausfälle finden Sie hier: Streikinfo der Bahn für das Weserbergland.

Viele tierische Einsätze für die Polizei

Viele ausgebrochene Tiere haben die Polizei beschäftigt. In den meisten Fällen konnten die Tiere erfolgreich eingefangen und in ihre Umzäunungen zurückgetrieben werden.
Am Dienstag Nachmittag wurde der Pyrmonter Polizei eine Herde Kühe auf dem Flugplatzgelände in Kleinenberg gemeldet. Ein entlaufendes Schaf war am selben Abend auf der Kreisstraße zwischen Kirchbrak und Oelkassen unterwegs. Die Polizei Bodenwerder traf vor Ort auf den Tierhalter, der bereits versuchte, dem Tier in ein Waldstück zu folgen, in welches das Schaf inzwischen geflüchtet war.
Am selben Abend musste auf der Kreisstraße 86 zwischen Krückeberg und Zersen auf Höhe "Bannensieks Mühle" ein entlaufendes Pferd wieder eingefangen werden. Hier waren Beamte der Polizeistation Hessisch Oldendorf mit im Einsatz.
Mehrere Stunden lang beschäftigten vier ausgebüxte Rinder anschließend die Beamten aus Hameln und Bad Pyrmont. Zunächst waren die Rinder auf der Landesstraße zwischen Hämelschenburg und Amelgatzen unterwegs. Dann wechselten sie auf die Bahnstrecke zwischen Emmerthal und Bad Pyrmont. Es kam zu Behinderungen im Bahnverkehr; der Einsatz konnte erfolgreich um 00.45 Uhr beendet werden, als die Tiere mit Hilfe des verantwortlichen Landwirts zurück auf ihre Weide gedrängt werden konnten.
In den Morgenstunden des Mittwochs mussten Streifenwagen aus Hameln und Hessisch Oldendorf nochmals tätig werden. Zwei Rinder liefen auf dem Verbindungsweg zwischen Hessisch Oldendorf und Großenwieden. Die aus einer Weide ausgebrochenen Tiere konnten auf die Weide zurückgetrieben werden. Am Mittwochnachmittag um 17.50 Uhr kam der Hinweis auf ein Pony, einen Esel und ein Maultier, die gemeinsam in Aerzen-Königsförde auf der Aerzener Straße laufen sollen. In diesem Fall kümmerte sich die von der dortigen Polizeistation informierte Halterin um die ausgerissenen Tiere, bevor es zu einem ernsthaften Vorfall kommen konnte.
Heute Morgen wurde durch einen Verkehrsteilnehmer der Kooperativen Regionalleitstelle Weserbergland eine Kuh gemeldet, die auf der Kreisstraße zwischen Egge und Schevelstein auf der Fahrbahn stehen sollte. Die Tierhalterin konnte telefonisch erreicht werden und kümmerte sich unverzüglich um das entwichene Tier. Ein weiterer Fall beschäftigte die Polizei Aerzen am
Mittwochabend: Anwohner aus der Königsberger Straße meldeten einen Falken, der sich auf einem Autodach niedergelassen hatte und dort bereits längere Zeit verweilte. Der hinzugerufene Jagdberechtigte fing den auffallend zutraulichen Greifvogel ein. Anhand einer Markierung konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem Vogel um einen "Flüchtling" aus der Adlerwarte
Berlebeck bei Detmold handelt. Nach Auskunft der Adlerwarte, die daraufhin verständigt wurde, war der Falke am Montag entflogen.

Grundschulschließung befürchtet: heute große Demonstration

Grundschulschließung befürchtet: heute gehen zahlreiche Menschen dagegen auf die Straße. In den Orten Kirchbrak und Ottenstein, beide bei Bodenwerder, sollen die Grundschulen geschlossen werden. Als Grund wird fehlende Bildungsqualität angegeben. Das wollen viele Bürger nicht hinnehmen. Die Reaktionen auf den Vorschlag? Mit uns nicht, die Schule bleibt im Dorf! Es gibt herbe Kritik. Deshalb soll es heute eine Großdemonstration in Bodenwerder geben. Mehrere hundert Demonstranten werden erwartet. Anlass ist der öffentliche Schulausschuss. Im Vorfeld wurde zudem eine Onlinepetition gestartet: etwa 1.000 Unterzeichner hat diese bereits. Die Demo gegen die Grundschulschließungen in Bodenwerder ist heute um 17 Uhr am Mühlentor.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Tag

es läuft...
No One Like You von Scorpions

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2021 Radio Aktiv