UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Weserbergland: Positive Bilanz beim Weserbergland Tourismus e.V.

Die Mitgliederversammlung des Weserbergland Tourismus e.V. hat in Bad Karlshafen jetzt eine positive Bilanz  gezogen. Ein Wachstum gab es im Jahr 2018 bei den Übernachtungszahlen mit rund 2,7 Millionen Übernachtungen und einem Plus von 1,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ergebnisse, die auch aufgrund der regionalen touristischen Arbeit ausgelöst werden, wie Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., in ihrem Jahresbericht 2019 den Mitgliedern vorstellte. Höhepunkte waren in diesem Jahr zum Beispiel die erstmalige Platzierung des Weser-Radwegs auf Platz 1 bei der Travelbike-Radreiseanalyse 2019 als beliebtestem Radfernweg Deutschlands und der dritte Platz des Weserberglandes bei den Radregionen, was ein großes mediales Interesse auslöste. Mit diversen Online- sowie Social-Media-Kampagnen wurden insgesamt die Zugriffszahlen und Reichweiten sowie die Aufmerksamkeit erhöht.

Osterwald: Fragebögen sollen CO2-Verbräuche ermitteln

In Osterwald sollen Fragebögen ab Dezember die CO2-Verbräuche der Haushalte erfassen. In dem vertraulichen Fragebogen wird nach Strom, Mobilität, Flugreisen und Energieverbräuche für Heizung gefragt. Knapp 600 Haushalte bekommen die Bögen ausgehändigt, von denen sich Ortsbürgermeister und Sprecher des Dorfvereins Bergort Osterwald und Dr. Ing. Johann Josef Hanel neben hoher Beteiligung vor allem Aufschluss über die CO2-Emissionswerte in Osterwald erhoffen. Anhand der Ergebnisse soll geprüft werden, wie sich die Bürger zum Bundesdurchschnitt verhalten. Anschließend soll es Empfehlungen zur Verbesserung geben, so Ortsbürgermeister Torsten Hofer.

Weserbergland: Kritik an Ankündigung von Bundesfinanzminister

Die Ankündigung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD), dass reinen „Männervereinen“ die Gemeinnützigkeit aberkannt werden soll, stößt auch im Weserbergland auf Widerspruch. Von solchen Plänen wäre der „Männergesangsverein Unsen von 1931“ betroffen. Der erste Vorsitzende Ernst-August Köpps hält von dem Vorschlag wenig. Ein Finanzminister habe wichtigere Aufgaben als den Vereinen die steuerlichen Vorteile zu streichen, so Köpps. Die Vereine hätten bereits aufgrund sinkender Mitgliederzahlen große Probleme ihr Bestehen zu sichern. Dem Chor die Gemeinnützigkeit abzusprechen, weil in ihm nur Männer sind, sei nicht gerechtfertigt. Schließlich singe der Verein in Kirchen und auf dörflichen Veranstaltungen. Er würde sich von der Politik mehr Unterstützung für die Förderung des Vereinslebens wünschen, statt finanzielle Mittel zu streichen. Denn auch der Männergesangsverein Unsen brauche dringend weitere Mitglieder.

Weserbergland: Die Polizei Bad Nenndorf warnt vor betrügerischen Anrufen

Unbekannte Täter geben sich am Telefon als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Angeblich sei der Computer der Angerufenen mit Schadsoftware befallen. Als Beweis für den Wahrheitsgehalt soll der Geschädigte auf seinem Rechner ein "Individualkennzeichen" des Computers überprüfen. Die Geschädigten werden aufgefordert, eine Fernwartungssoftware installieren. Damit erlangen die Täter Zugriff auf die Rechner. Ziel ist die Erlangung von Geld durch Betrug, Nötigung oder Erpressung. Für die angebliche Bereinigung des Computers wird eine Rechnung gestellt. Die Polizei warnt davor auf die Forderungen der Anrufer einzugehen und rät dazu das Gespräch sofort zu beenden.

Weserbergland: Einbruchserie aufgeklärt

Die Polizei hat offenbar eine Serie von mehr als 25 Einbruchsdiebstählen in Hameln, Aerzen, Bad Pyrmont, Coppenbrügge, Salzhemmendorf und Duingen aufgeklärt. Tatverdächtig sind vier junge Männer (21 Jahre, 21 Jahre, 21 Jahre, 20 Jahre) aus Hameln und Salzhemmendorf. Die Bande stieg in unterschiedlichsten Konstellationen in Schulen, Gewerbebetriebe wie Bäckereien, Optikergeschäfte, Autohäuser und Gaststätten, aber auch in ein Wohnhaus sowie mehrere Vereinsheime ein. Entwendet wurde Bargeld, Elektronik und Schmuck. Tresore wurden vor Ort gewaltsam geöffnet oder durch die Täter abtransportiert. Auf die Spur der Täter war die Polizei durch eine Kontrolle gekommen, bei der die Männer in der Nähe eines Tatortes zusammen angetroffen worden. Spurenauswertungen erhärteten den Tatverdacht. Drei der vier Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Der vierte Täter konnte bisher noch nicht angetroffen werden. Gegen zwei der Tatverdächtigen (21 und 20 Jahre) wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft durch das Amtsgericht Hameln Haftbefehl erlassen.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Perfekt von Wingenfelder:Wingenfelder

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2020 Radio Aktiv