UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Bei den Planungen für die Nord-Süd-Stromtrasse SuedLink sorgt das Vorgehen von Netzbetreiber TenneT in der Region weiter für Unmut. Auch bei einer Informationsveranstaltung von TenneT gestern in Höxter hat es aus Sicht der betroffenen Kommunen keine nachvollziehbare Begründung für die Wahl der Trassenführung gegeben. Erst vor wenigen Tagen hatte Tennet im Internet für das Weserbergland sogar mehrere mögliche Streckenführungen der Trasse veröffentlicht. Das hatte zu Verärgerung in den betroffenen Kommunen gesorgt. Auch Hameln-Pyrmonts Landrat Tjark Bartels hat an dem Treffen in Höxter teilgenommen. In Hameln will Netzbetreiber TenneT am 08. Oktober über die Planung für die umstrittene Stromtrasse informieren. Die Veranstaltung im Alten Hallenbad beginnt um 17.00 Uhr.

Der Protest gegen die geplante SuedLink-Stromtrasse im Weserbergland weitet sich aus. Die Flecken Coppenbrügge und Salzhemmendorf treten dem vom Landkreis mitorganisierten Aktionsbündnis gegen die Stromtrasse bei. Nachdem vergangene Woche neue Streckenvorschläge für die Hochspannungsleitung veröffentlicht wurden, die auch die beiden Gemeinden betreffen, wollen sie sich bei den regelmäßigen Treffen des Aktionsbündnisses einbringen. Außerdem wollen die Räte der beiden Flecken Resolutionen gegen die Trassenführung verabschieden und es sollen Einwände beim Netzbetreiber TenneT eingereicht werden, kündigt Coppenbrügges Bürgermeister Hans-Ulrich Peschka an.

Auch im Weserbergland sind viele Unternehmen auf der Suche nach spezialisierten Fachkräften.Die Fachkräfte-Initiative Weserbergland plus der Weserbergland AG wird in den kommenden Monaten die Region auf Fachmessen präsentieren. Mit dabei haben sie Stellenangebote, Angebote für Praktika und Abschlussarbeiten sowie Imagebroschüren der repräsentierten regionalen Unternehmen. Die Fachkräfte-Initiative sucht insbesondere Fach- und Führungskräfte der Bereiche Betriebswirtschaft, Ingenieurwesen, IT/Datenverarbeitung, Rechtswissenschaft, Logistik, Medizin und Pflege. Heimische Unternehmen, die nicht die Möglichkeit haben, die Messen persönlich zu besuchen, können die Dienstleistungen der Fachkräfte-Initiative kostenfrei in Anspruch nehmen.

Im September waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Hameln rund 13.900 (13.896) Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind fast 500 weniger als im Vormonat. Ein Grund dafür ist der Ausbildungsbeginn. Gerade bei den Menschen unter 25 Jahren konnten viele als Auszubildende ins Berufsleben starten. Aber auch andere Arbeitslose konnten vermittelt werden – gerade im Bereich Produktion, Verkehr und im Gesundheitswesen wurden zahlreiche Stellen besetzt. Auffallend in diesem Monat: viele Arbeitgeber und – suchende haben sich Hilfe bei der Agentur für Arbeit gesucht, so der Trend der Arbeitsagentur.

Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern in der Region können sich vor Ort in ihren eigenen vier Wänden neutral und unentgeltlich von Fachleuten rund um die Möglichkeiten zur Nutzung von Solarenergie informieren lassen. Bei dem rund einstündigen Solar-Check geht es um die Ausrichtung und Neigung der Dachflächen, um die Leitungsführung, und die Einbindung und Installation der relevanten Anlagenbausteine. Die Daten werden in einer Checkliste zusammengefasst und anschließend ausgewertet. Außerdem informiert der Berater über Investitionskosten und über die neuesten Fördermöglichkeiten. Weitere Informationen und Anmeldungen für die kostenlosen Solar-Checks: bei der Klimaschutzagentur Weserbergland, HefeHof 8, 31785 Hameln, Telefon: 05151/95788-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
I Want You von Savage Garden

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv