Im Studio: Jan Hampe

Jan Hampe

Hameln 99,3 MHz + Bad Pyrmont 94,8 MHz      im Kabel auf Programmnummer 114 (DVB-C 122 MHz)

Weserbergland: Arbeitslosenzahl erstmals seit Jahrzehnten im Mai gestiegen

Auch im Mai sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland deutlich zu spüren.Im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln ist die Arbeitslosigkeit erneut angestiegen. Im Mai waren 12.650 Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Hameln arbeitslos gemeldet, das sind 536 (+4,4 %) mehr als im Vormonat. Somit ist die Arbeitslosigkeit erstmals seit 30 Jahren in einem Mai angestiegen. Verglichen mit dem Mai des Vorjahres haben sich zwar weniger Menschen arbeitslos melden müssen. Aufgrund der aktuellen Situation verbleiben die Betroffenen aber länger in der Arbeitslosigkeit als in der Vergangenheit, sagt der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln, Gerhard Durchstecher. Die steigende Arbeitslosenzahl sei somit vor allem darauf zurückzuführen, dass die Menschen zurzeit aufgrund der Corona-Pandemie länger brauchen, um eine neue Stelle zu finden.

Weserbergland: Menschen halten sich an die Regeln

Auch im Weserbergland waren am Pfingstwochenende viele Menschen unterwegs. Dennoch seien die Abstandsregeln weitgehend beachtet worden, hieß es von der Polizei. Im Landkreis seien keine Ordnungswidrigkeiten angezeigt worden. Wenn Menschen sich nicht an die Abstandsregeln halten, würden sie zunächst darauf aufmerksam gemacht. Erst bei einer erneuten Zuwiderhandlung werde eine Ordnungswidrigkeit aufgenommen.

Weserbergland: Mitmachaktion vom NABU zum "Insektensommer"

Der „Insektensommer“ startet: Unter dem Motto „Zählen, was zählt!“ ruft der NABU zu einer neuen Mitmachaktion auf. Die Grundidee des „Insektensommers“ ist einfach: Interessierte Laien gehen raus in die Natur, schauen, was da kreucht und fleucht, notieren, was sie erkennen. Denn: Von den über 30.000 heimischen Insektenarten, die es in Deutschland gibt, verschwinden immer mehr. In diesem Jahr liegt bei der Zählung deswegen der Fokus auf dem Marienkäfer, sagt Britta Raabe, die Leiterin der NABU-Regionalgeschäftsstelle Weserbergland. Das Ergebnis der Zählung können die Teilnehmenden anschließend in einem Online-Formular des NABU angeben, oder direkt per Telefon in der Regionalgeschäftsstelle Weserbergland. Wer zunächst erst einmal das Wissen über Insektenarten auffrischen will, findet beim NABU auch diverse Online-Hilfs- und Weiterbildungsangebote. Die Insektenzählaktion vom NABU geht noch bis zum Donnerstag, den 7. Juni.

Weserbergland/Berlin: Weseranrainer wollen bessere Wasserqualität

Die Gruppe der Weseranrainer-Abgeordneten im Deutschen Bundestag hat sich in dieser Sitzungswoche in Berlin erneut über die Umweltbelastung der Weser ausgetauscht. Im April hatte die Düngemittelfirma k+s beim Regierungspräsidium Kassel den Antrag gestellt bis 2027 größere Mengen salzhaltiger Abwässer in den Fluss einzuleiten, als es aktuell im Masterplan Salzreduzierung vereinbart ist. Der heimische Bundestagsabgeordnete Johannes Schraps sagte, seit vielen Jahren werde über die Möglichkeiten der Verbesserung der Wasserqualität der Weser und ihrer Zuflüsse gesprochen. Allen Beteiligten ist klar, dass zeitnah eine Verbesserung der Wasserqualität erreicht werden müsse. Die Gruppe der Weseranrainer hat sich noch einmal deutlich für diese Zielsetzung ausgesprochen.

Bodenwerder: Zeugen gesucht !

Am 16.05.2020, gegen 21.30 Uhr, kam es im Bereich zwischen Polle, Hohe Brücke/Höhenweg, Gut Sonnenberg und Polle, Talweg, zu einer Straßenverkehrsgefährdung durch einen schwarzen Mercedes Benz, der dabei mit sehr hoher Geschwindigkeit im Einmündungsbereich Höhenweg/Talweg an einer Personengruppe vorbeifuhr. Dabei wurde der Pkw durch einen Funkstreifenwagen verfolgt, der ihn zuvor wegen der stark überhöhten Geschwindigkeit anhalten wollte. Der Pkw konnte durch die eingesetzten Streifenwagen nicht angehalten werden und entkam. Die Personen aus der Gruppe werden gebeten, sich als Zeugen mit der Polizei Bodenwerder, Tel.: 05533-97495-0, in Verbindung zu setzen.

Sie hören die Sendung

Der radio aktiv Nachmittag

es läuft...
radio aktiv aktuell - Nachrichten für das Weserbergland

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv -

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

Bürgerradio für das Weserbergland



©2020 Radio Aktiv