UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Lauenstein: 40 Einwendungen gegen geplante Deponie

Die Nachnutzung des ehemaligen Steinbruches am Ith zwischen Bisperode und Lauenstein ist umstritten. Die Betreiberfirma, die Hannoverschen Basaltwerke, will dort eine Bauschuttdeponie einrichten. Nun ist die Frist für das Einreichen von Einwänden gegen das Vorhaben zu Ende gegangen. Das Gewerbeaufsichtsamt in Hannover teilte auf Anfrage von radio aktiv mit, dass es 40 Einwendungen gegeben hat. Bei den Einwendungen wurden vorwiegend Umweltaspekte angeführt, wie zum Beispiel eine mögliche Verschlechterung des Trinkwassers. Zudem befürchtet man von Seiten der Gegner auch ein erhöhtes Verkehrsaufkommen durch Schwerlasttransporte. Die Einwendungen kommen zum größten Teil von Privatleuten, aber auch den beiden Umweltverbänden NABU und BUND. Auch ein Unternehmen hat Einwände beim zuständigen Gewerbeaufsichtsamt eingereicht.

Salzhemmendorf: Zum zweiten Mal in diesem Jahr ist der Eltern-Medien-Trainer Stefan Hollemann im Jugendtreff zu Gast

Dieses Mal informiert er am Montag, den 30. September über das Thema „Soziale Netzwerke“. Snapchat, Whatsapp, Instagram und Co. – ab wann ist die Nutzung sinnvoll? Was sind Youtube Stars und Influencer? Posten, teilen und kommentieren - Wie kann die Privatsphäre von Kindern und Jugendlichen geschützt werden? Der Selfie- Wahn - Ab wann wird es kritisch? – All diese Fragen sollen am 30. September geklärt werden. Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr, im Jugendtreff Salzhemmendorf. Der Eintritt ist frei. Um frühzeitige Anmeldung wird gebeten, da die Platzwahl begrenzt ist. Weitere Informationen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 05153-808-51

Bisperode/Lauenstein: Das Antragsverfahren für eine Deponie im Steinbruch am Ith soll Thema im niedersächsischen Umweltausschuss werden

Das Antragsverfahren für eine Deponie im Steinbruch am Ith soll Thema im niedersächsischen Umweltausschuss werden. Die heimischen Landtagsabgeordneten wollen sich zudem gemeinsam dafür einsetzen, das eine Delegation der Bürgerinitiative ‚depoNIE!Ith‘ Gehör beim Umweltminister findet. So fasst die Bürgerinitiative die Ergebnisse ihrer Veranstaltung zusammen, in der die Landtagsabgeordneten Stellung bezogen haben zu den Plänen der Hannoverschen Basaltwerke. Teilgenommen hatten Anja Piel/Grüne, Dirk Adomat/SPD, und Walter Klemme in Vertretung für Petra Joumaah/CDU. Es habe parteiübergreifend Konsens darüber bestanden, dass das Ausmaß der Kapazität und die Liste der beantragten Materialien die eingelagert werden sollen, nicht dem Verständnis von einer Bauschutthalde entsprechen, sondern dass es sich im Wesen um eine industrielle Schadstoffdeponie handelt, die in Niedersachsen ohne Vergleich sei, heißt es in der Bilanz der Deponie-Gegner. Die Bürgerinitiative wird sich jetzt zunächst auf den Erörterungstermin in Buchhagen am 14. August vorbereiten. Alleinaus den Kreisen der BI seien mindestens 80 Einwendungen beim Gewerbeaufsichtsamt eingereicht worden. Am 24. August wird dann die Petition mit 9000 Zeichnern gegen das Vorhaben übergeben - im Rahmen des Tages der offenen Tür im Niedersächsischen Landtag.

Salzhemmendorf: Projekt "Sozialgenossenschaft" plant Umfrage - Helfer gesucht

Das Projekt „Sozialgenossenschaft“ für vier Salzhemmendorfer Ortsteile schreitet voran. Auf Initiative der Gesundheitsregion Hameln-Pyrmont trafen sich Bewohner aus Wallensen, Ockensen, Levedagsen und Thüste bereits zum vierten Mal, um weiter an dem Aufbau einer Sozialgenossenschaft vor Ort zu arbeiten, die gegenseitige nachbarschaftliche Hilfe jedem zugänglich machen soll. In einem nächsten Schritt soll mit einer Befragung ermittelt werden, welche Unterstützungsbedarfe und -möglichkeiten die Bewohner*innen vor Ort haben. Dafür benötigt die Arbeitsgruppe noch Unterstützung, um im Herbst mit möglichst vielen Helfern in den Dörfern auf die Befragung aufmerksam zu machen, direkt mit den Bewohnern zu sprechen und möglichst viele Fragebögen einzusammeln. Alle interessierten Helfer sind am Montag, den 16. September um 19 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in die Kindertagesstätte Stoppelhopser in Thüste eingeladen.

Salzhemmendorf/Coppenbrügge: Petition gegen Deponie - letzter Tag

Die Petition im Internet gegen die geplante Deponie im Steinbruch am Ith geht zu Ende. Heute ist der letzte Tag der Sammlung angebrochen. Die Petition, die Anfang Juni gestartet wurde, wird nach aktuellem Stand von insgesamt rund 9.000 Menschen unterstützt, davon kommen fast 7.800 aus Niedersachsen.Die Petition richtet sich an die Landtagspräsidentin und den Petitionsausschuss des Niedersächsischen Landtags. Die Unterzeichner *innen fordern das Land Niedersachsen und das unter der Aufsicht des Landes stehende Gewerbeaufsichtsamt auf, im Fall des Steinbruchs am Ith keine Ausnahmegenehmigung für den Betrieb einer Deponie der Klasse 1 zu erteilen, sondern den Steinbruch in das umgebende europäische Schutzgebiet „Flora-Fauna-Habitat Ith“ aufzunehmen.Mehr Informationen gibt es im Netz auf der Seite www.openpetition.de

 

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Be the One von Dua Lipa

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2019 Radio Aktiv