Alle Beiträge auf radio-aktiv.de sind kostenfrei abrufbar und ohne Anmeldung für Sie verfügbar.
Ermöglicht wird dies durch Fördergelder, Spenden und unsere Mitglieder des Trägervereins. Unterstützen auch Sie radio aktiv!

Ständig erreichen uns neue schreckliche Bilder aus der Ukraine. Immer mehr Menschen ergreifen die Flucht. Knapp zwei Millionen sind bereits in Polen angekommen, und auch in Deutschland und damit auch bei uns im Landkreis werden immer mehr. Nicht nur in Hameln, sondern auch in den kleineren Kommunen wie Aerzen. Auch im Flecken Aerzen kommen immer mehr Flüchtlinge aus der Ukraine an. Offiziell gebe es in der Gemeinde Geflüchtete in Dehmkerbrook und Groß Berkel, sagte Bürgermeister Andreas Wittrock. Es sei aber davon auszugehen, dass noch weitere Menschen privat im Flecken Aerzen untergekommen sind. Wie viele es genau sind, sei aber unklar, weil sich nicht alle bei der Gemeinde melden. Wittrock ruft daher auf, sich beim Einwohnermeldeamt registrieren zu lassen. Er geht davon aus, dass die Zahlen noch deutlich steigen werden. Dann gehe es vorrangig darum, die Flüchtlinge gut unterzubringen. Momentan gebe es noch genug Wohnraum. Ein großes Problem zeichnet sich aber bereits ab: Es stehen keine Betreuungsplätze für die ukrainischen Kinder zur Verfügung, denn die Kindertagesstätten in Aerzen sind voll belegt.




Anzeige von unserem Förderer



radio aktiv ist ein gemeinnütziger und nichtkommerzieller Bürgersender.
Wir bedanken uns bei unserem Förderer für die freundliche Unterstützung.

Möchten Sie Ihren Lokalsender aus dem Weserbergland auch unterstützen?
Hier finden Sie nähere Informationen zu unserem Förderkreis!