Emmerthal: Bilanz zur Flüchtlingsarbeit

Veröffentlicht am Donnerstag, 28. Dezember 2017 12:29

Rund 900.000 Männer, Frauen und Kinder sind 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland gekommen und viele davon auch ins Weserbergland und nach Hameln-Pyrmont. Gut 100 Geflüchtete sind Emmerthal zugewiesen worden – und sie leben heute in der Gemeinde. Um ihr Einleben zu erleichtern und ihre Integration zu fördern, beschäftigt die Gemeinde Isabell Klein als Fachkraft für Flüchtlingsarbeit. Mehr als die Hälfte der Geflüchteten sei inzwischen anerkannt, sagt Klein. Neben der individuellen Hilfe bei den Problemen des Alltags, gibt es in Emmerthal auch viele Gruppenangebote, die laut Klein gut besucht werden. Für 2018 sei schon einiges geplant, allerdings will Klein vor allem auch auf die Wünsche der Flüchtlinge eingehen.