UKW  99,3 + 94,8     Kabel 102,9

Hameln

Hameln: Urteile nach Missbrauch

Das Landgericht Hannover hat zwei Männer aus Hameln unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs an Kindern zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die 36 und 39 Jahre alten Täter müssen für sechs Jahre und zehn Monate beziehungsweise fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Die Männer hätten vier Jungen im Alter zwischen neun und 13 Jahren unter anderem mit Videospielen in die Wohnung des einen Angeklagten gelockt, so ein Gerichtssprecher. Dort hätten sie die Kinder dann missbraucht – zum Teil gemeinsam. Die Männer hatten die Taten im Prozess gestanden, so dass den Kindern eine Aussage vor Gericht erspart wurde. Die Angeklagten hatten über einen Sportverein in Hameln Kontakte zu den Kindern und ihren Eltern geknüpft und später angeboten, auch privat auf die Jungen aufzupassen.

Hameln: Workshop "Rechtsextremismus" - heute Anmeldeschluß

Die Einrichtung Familie im Zentrum FIZ im Hamelner Eugen-Reintjes Haus lädt zu einer dreiteiligen Veranstaltungsreihe über „Extremistische Tendenzen – Ursachen und Gefahren“ ein. Den Auftakt macht am 23. Januar ein Workshop zum Thema „politisch begründeter Extremismus“. Dabei wird es um die Fragen gehen, was der aktuelle Rechtsextremismus ist und wie die Lebenswelten sowie Agitationsmethoden funktionieren. Anmeldungen per E-Mail sind bis heute, 17. Januar möglich ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . ).  Eine Podiumsdiskussion am 25. Januar um 18 Uhr im Kultur- und Bildungshaus Regenbogen beschäftigt sich mit der Frage, wie Demokratiebildung bei Jugendlichen gefördert werden kann, um Extremismustendenzen vorzubeugen?“ Am 30. Januar folgt ein Vortrag zum Thema „religiös begründeter Extremismus“. Beginn ist um 16 Uhr im FIZ. Eine Anmeldung für diese beiden Veranstaltungen ist nicht nötig.

Hameln: Neues Gesprächsangebot für Verlassene

In Hameln startet heute - am 16. Januar - ein Angebot für Menschen, die von ihrem Partner oder ihrer Partnerin verlassen worden sind. Die katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle bietet Betroffenen an, in einer professionell geleiteten Gruppe mit anderen Menschen ins Gespräch zu kommen, die gerade Ähnliches erleben oder erlebt haben. Dabei soll es um den Umgang mit Trauer, Wut und Einsamkeit gehen, aber auch um weitere Herausforderungen, die mit Trennungen oft einhergehen. Es gibt acht Termine, jeweils dienstagabends von 18 bis 19.30 Uhr. Das Angebot ist für Ratsuchende kostenfrei. Spenden sind willkommen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um eine telefonische Voranmeldung wird gebeten (unter Tel. 05151-22068). Die Gesprächsrunde findet statt am 16. und 30. Januar, am 13. und 27. Februar, am 13. und 27. März sowie am 10. und 24. April, jeweils im Gruppenraum der EFL (Erdgeschoss), Ostertorwall 6, 31785 Hameln.

Hameln: Update: Nach schwerem Unfall bei Helpensen ist die Straße wieder frei

Auf der Landesstraße zwischen Helpensen und Haverbeck sind heute Morgen drei Autos zusammengeprallt. Eine Autofahrerin war gegen 7 Uhr aus Hameln in Richtung Hessisch Oldendorf unterwegs, als sie aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet, frontal mit einem entgegenkommenden Auto zusammenstieß und in die Leitplanke schleuderte. Ein dritter Wagen konnte nicht rechtzeitig bremsen und prallte auch noch auf das Auto. Bei dem Unfall wurden vier Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein Unfallopfer war im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreit werden. Die Landesstraße 433 war ca 4 Stunden gesperrt.

Hameln: Update: Schwerer Unfall bei Haverbeck - Sperrung aufgehoben

Auf der Landesstraße zwischen Helpensen und Haverbeck sind drei Autos zusammengeprallt. Dabei wurden vier Menschen zum Teil schwer verletzt. Ein Unfallopfer war im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Landesstraße 433 ist inzwischen wieder frei. Die Sperrung wurde aufgehoben.

Sie hören die Sendung

Die radio aktiv Nacht

es läuft...
Friends von BloodPop® & Justin Bieber

Wetter


Mail ins Studio

Sicherheitsabfrage:
Neun weniger drei ist gleich:

end faq

Adresse

radio aktiv e.V.
Deisterallee 3
31785 Hameln
Tel: 05151 5555 55
FAX: 05151 5555 33
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

radio aktiv

 

Niedersachsens lokale Nr. 1

 

 


©2018 Radio Aktiv