Zwei Fälle von Unfallflucht in Hameln und Hessisch Oldendorf - Zeugen gesucht

Veröffentlicht am Montag, 01. September 2014 13:38

Ein Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher sein stark beschädigtes Fahrzeug zurückließ und zu Fuß flüchtete, ereignete sich in Hameln in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Schillerstraße. Offensichtlich fuhr gegen 3.30 Uhr ein 5er-BMW die Schillerstraße stadtauswärts. Hier prallte das Fahrzeug hinter der Einmündung Eckermannstraße mit großer Wucht gegen einen am Fahrbahnrand abgestelltes Auto. Nach dem Aufprall, bei dem das Rad vorne rechts des 5er-BMW abgerissen und weggeschleudert wurde, kam der Wagen mehr als 100 Meter hinter der Unfallstelle zum Stillstand. Der Gesamtschaden wird auf 18.000 Euro geschätzt. Der 5er-BMW wurde beschlagnahmt. Heute meldete sich der 26-jährige Fahrzeughalter, der bei den Ermittlern bereits als Tatverdächtiger galt, und gab sich als Unfallfahrer zu erkennen.
Der Führerschein des 26-Jährigen wurde sichergestellt.

Eine weitere Verkehrsunfallflucht beschäftigt die Polizeistation Hess. Oldendorf. Am Samstagabend gegen 22.10 Uhr befuhr eine 20-Jährige mit ihrem VW Golf die "Neue Heerstraße" in Höfingen in Richtung Weibeck. Nach eigenen Angaben kam ihr in einer Kurve Höhe "Im Wiesenthal" ein dunkler Kleinwagen teilweise auf ihrer Fahrbahnseite entgegen. Die Golf-Fahrerin lenkte daraufhin nach links, stieß gegen die Bordsteinkante und verletzte sich dabei leicht. Am Golf entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von 500 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hess. Oldendorf (Tel. 05152/94749-0) in Verbindung zu setzen.