Polizei kontrolliert knapp 3.000 Autofahrer

Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Mai 2013 13:36

 

Die Polizei hat bei einem Blitzmarathon in den Landkreisen Hameln-Pyrmont und Holzminden gestern knapp 3.000 Verkehrsteilnehmer überprüft. Dabei wurden fast 250 Verkehrswidrigkeiten festgestellt. In den meisten Fällen ging es um überhöhte Geschwindigkeit. 51 Fahrer haben die zulässige Geschwindigkeit soweit überschritten, dass sie einen Bußgeldbescheid erhalten. Drei von ihnen müssen darüber hinaus mit einem Fahrverbot rechnen. Die traurigen Spitzenreiter waren zwei Autofahrer, von denen einer auf einer Bundesstraße bei Halle mit 151statt 100 Stundenkilometern gemessen wurde; der andere in der Ortschaft Königsförde mit 94 statt 50 Stundenkilometern. Für den Blitzmarathon hatte die Polizeiinspektion 19 Kontrollpunkte eingerichtet, die auch im Internet veröffentlicht worden waren. Neben den Geschwindigkeitsüberschreitungen wurden aber auch andere Verstöße festgestellt. Dazu gehört einzelne Fälle von Fahren unter Drogeneinfluß, Überholen im Überholverbot, Fahren und Sicherheitsgurt und Telefonieren am Steuer.